1. Dossier
  2. Fastnacht
  3. Hochwald

Prinzenpaar, dringend gesucht!

Prinzenpaar, dringend gesucht!

Es gab keine Prinzenproklamation, denn es gibt kein Prinzenpaar. Das Dreigestirn der vergangenen Session hat mit Beginn der neuen Session seinen Dienst quittiert. Eine Tombola sollte ein neues Prinzenpaar hervorbringen. Es blieb beim Versuch.

Greimerath. Es begann damit, dass die Grimoldhalle aufgrund von Bauarbeiten für die Veranstaltung nicht zur Verfügung stand. So musste der GCV Greimerath in das Restaurant "Greimerather Forst" ausweichen, das bei weitem nicht über die Kapazität einer Halle verfügt. "Wir wollen sowieso zurück zu dem Karneval, wie er früher einmal war", sagte Vorsitzender Richard Wagner.Neuanfang mit Überraschungen



"Man sieht ja auch heute hier die Beteiligung der Bevölkerung. Wären die Gastvereine nicht, würde ein kleiner Raum für diese Veranstaltung reichen." Was Wagner und der GCV planen ist ein "Zurück zu den karnevalistischen Wurzeln". Ab sofort soll jede Session unter einem bestimmten Motto ablaufen, was bisher nie der Fall war. Auch wenn die Location in Zukunft kneipenartig ausfallen werde, sollen die Veranstaltungen dennoch weiter in der Halle stattfinden. Es werde viele Überraschungen geben und wenn die Bevölkerung mitmache, werde es ein guter Neuanfang. Ein weiteres Problem in den vergangenen Jahren sei die fehlende Bereitschaft gewesen, als Prinzenpaar mitzuwirken. Zwar habe es über Jahre ein Prinzenpaar gegeben, doch später vertrat entweder ein Prinz oder eine Prinzessin als Einzelperson den Verein im Karneval.
In der vergangenen Session amtierte ein vielumjubeltes Dreigestirn, dessen Amtszeit nun zu Ende geht. Einen letzten Versuch startete nun der GCV anlässlich der Fastnachtseröffnung im Greimerather Forst. Eine Tombola sollte das neue Prinzenpaar ausfindig machen. Es klappte nicht. Die Gewinner sagten dankend ab. "Es war auch eher scherzhaft gemeint", sagte Wagner. Dennoch hoffe er noch auf die Bereitschaft williger Karnevalisten und dass es in Greimerath doch noch ein Prinzenpaar geben wird. Zu der Eröffnungsveranstaltung waren auch in diesem Jahr wieder die Vereine der Nachbargemeinden gekommen und bekundeten ihre Treue auch für die Zukunft. "Auf unserem Kalender ist die Eröffnungsveranstaltung auch für die kommenden Jahre bereits eingetragen", sagte Jenny Eisenring vom KV Mandern.