1. Dossier
  2. Fastnacht
  3. Trier

150 Jahre alt, in der alten Heimat, mit neuen Majestäten

150 Jahre alt, in der alten Heimat, mit neuen Majestäten

Stolzer Geburtstag mit Aufstieg in Monarchenkreise: Die KG Onner Ons wird nicht nur 150 Jahre alt, sondern stellt auch das Trierer Prinzenpaar während der laufenden Session. Gute Gründe also, warum die erste Sitzung zu einer runden Sache geworden ist.

Trier. Kurz bevor im Land die ersten Prunksitzungen steigen, sind offenbar auch die Wettergötter in närrischer Stimmung: Zum Beginn der heißen Phase des Karnevals schmeißen sie jedenfalls eiskalt Schneeflocken übers Land, größer als alle Kamellen. Doch das hält echte Jecken nicht ab, zum Hotelturm nach Trier-Nord zu pilgern, der seit einiger Zeit offiziell IAT-Tower genannt wird: Dort feiert die Karnevalsgesellschaft Onner Ons nämlich ihre erste Sitzung im 150. Jahr ihres Bestehens.Dass das Trierer Prinzenpaar da im Laufe des Abends vorbeischaut, ist eine Selbstverständlichkeit - schließlich ist es ein Heimatbesuch: Im Jubiläumsjahr stellt die (nach der KG Heuschreck) zweitälteste Karnevalsgesellschaft der Stadt das Prinzenpaar.Doch zunächst ist es an Sitzungspräsident Joachim Wagner, die rund 250 Besucher im Saal zu begrüßen - darunter auch den Prinzen Maximilian aus Oberemmel, der mit seinem Gefolge Trier ebenso die Ehre gibt wie der Vorstand des Isseler Cultur Vereins.Dann verrät Noel Esser in der ersten Bütt, was er tun würde, "Wenn ich doch 18 Jahre wäre", bevor die Kindertanzgruppe und das Solomariechen Leonie Dauven die Zuschauer verzaubern.Teenies und ein Senior

Die "Teenies" Michelle Hendele und Vanessa Steifel tauschen sich über eine Londonreise aus und die Fallstricke des Englischen. Dass "open your books" keine Aufforderung ist, die Hose aufzumachen, und dass ein Polizeiwagen auch in England nicht Bobby Car heißt - so viel lernt das Publikum mit den beiden.Gelernt, wie man stimmungsvolle Musik macht, das haben die "Peetschestreter" Gerd Brandscheid und Harry Reinhard auf jeden Fall - wobei Reinhard später noch kundtut, welche Lichter ihm bei seinen Rundgängen als Lampenanzünder so aufgegangen sind: Der Solidaritätszuschlag, die Fußball-WM oder die Trierer OB-Wahl sind nur einige der Themen, die der "Lampenpitter" mit seinem Rundumschlag trifft. Das Tanzpaar Denise und Sebastian Gouin begeistert mit einiger Akrobatik, für die die Hallendecke fast zu tief hängt, während für die Showtanzgruppe Partyalarm selbst die große Bühne im Saal fast zu klein ist: Die Gruppe wirbelt gekonnt durch Michael Jacksons Thriller, die Rocky-Horror-Picture-Show und New York, New York.Dass trotz des stolzen Alters von 150 Jahren der Verein tatsächlich noch ein Gründungsmitglied ausfindig machen konnte, grenzt fast schon an ein Wunder. Noch schöner, dass Gerhard Blum es auch tatsächlich zur Sitzung geschafft hat - kreist seine Rede doch darum, dass er normalerweise immer und überall zu spät kommt. Selbst die eigene Hochzeit verpasst er um einige Monate. Und auch der nachfolgende Programmpunkt weist bis in die Geburtswehen von Onner Ons zurück: Mit Kostümen, Tanz und Musik zeichnet das Ensemble die Geschichte des Vereins humorvoll nach. Hieß es im tristen Damals noch "Kein Schwein ruft mich an", darf in der Gegenwart die Erfahrung gemacht werden, was ein lebendiges Vereinsleben bedeutet: "Ein Hoch auf uns!", feiern sich der Verein und das Publikum gemeinsam zum fetzigen Schlager.Gelegenheit zum Luftholen bietet die nächste Nummer nur bedingt: Während die Tanzbeine geschont werden, fordern Josef Faldey und Tobias Reinhard das Zwerchfell mit absurden Anekdoten und wenig anmutigen sportlichen Übungen. Die liefert dafür das Männerballett nach - das vorführt, wie ein "neuer Gott in den Olymp aufgenommen wird".Die Aktiven: Kindergarde: Emilie Dauven, Maja Ostaszewska, Weronika Ostaszewska, Sarah Querl, Nele Reichert, Anna Schmitt, Zoe Ullrich, Laura Wallner, Katrin Wallner; Garde: Michelle Hendele, Marie Faldey, Vanessa Stiefel, Sarah Reger, Nadine Fritsche, Celine Dauven, Lara-Sophie Schröder, Leonie Dauven, Alicia Lambach, Vivianne Faldey, Josi Velten; Solomariechen: Leonie Dauven; Humoristen: Noelle Esser, Stefanie Kowollik, Kathrin Paulus, Michelle Hendele, Vanessa Stiefel, Harald Reinhard, Gerhard Blum, Tobias Reinhard, Josef Faldey; "Quer durch die Lameng": Peter Gerhard, Anna Finkelgrün, Rolf Sesterhenn, Conny Finkelgrün, Christel Gerhard, Katja Luxemburger, Maria Heiderich, Ute Reinhard, Barbara Dalpke-Polka, Peter Finkelgrün, Martina Michels-Weich;Männerballett: Josef Faldey, Horst Brunner, Gerhard Blum, Rolf Sesterhenn, Hanni Faldey, Marco Brunner, Eddi Thielen, Benni Nicolay; Peedschestreter: Harald Reinhard , Gerd Brandscheidt, Joachim Wagner; Sitzungspräsidenten: Joachim Wagner, Harald Reinhard.Die weiteren Termine: 2. Sitzung am 7. Februar (ausverkauft), dritte Sitzung am 14. Februar, Beginn 20. 11 Uhr im IAT-Tower. Heringsessen am 18. Februar, Beginn 19.30 Uhr. Extra

"Ich seh\\' die Ratsherren schon schwitzen, weil ihre Leute nur Standbilder blitzen." Der Lampenpitter ist skeptisch gegenüber dem Stadtratsbeschluss, kommunale Tempokontrollen einzuführen. fgg