Das Miteinander zählt

Am ersten Maiwochenende haben die Feuerscheider den Jahrestag der Einweihung ihrer Kapelle zum heiligen Valentinus vor 50 Jahren mit einem Gottesdienst und zweitägigem Programm gefeiert. Außerdem haben sie eine Festschrift mit Informationen zusammengestellt.

Feuerscheid. (me) 50 Jahre ist es her, da haben die Feuerscheider ihre Kapelle zum heiligen Valentinus eingeweiht. Eine Kapelle, die in gemeinschaftlicher Arbeit entstanden ist, zu der jeder seinen Teil beigetragen hat, und die als Zeichen ihres Glaubens in ihrer Mitte steht.

Die Kapelle und das umliegende Gelände waren, wie Bürgermeister Ernst Görgen sagt, allerdings in letzter Zeit etwas in die Jahre gekommen. Wieder haben alle mit angepackt, alles hergerichtet und nun, 50 Jahre nach der ersten Weihe, erstrahlt die Kapelle wieder in ihrem Glanz.

Das haben die Feuerscheider beim Kapellenfest am ersten Maiwochenende mit einem Festgottesdienst, Musik, einem Aktionsprogramm der freiwilligen Feuerwehr, einer Jugendvesper und der traditionellen Maibaumversteigerung der Jugend Feuerscheid gebührend gefeiert.

Auf dem Platz vor dem Gemeindehaus tummelten sich alle Generationen, am Bierwagen wurde gelacht, das Essen unermüdlich ausgegeben. Miteinander arbeiten, miteinander feiern - das wurde auch zum Jubiläum groß geschrieben.

Die Festredner, Bürgermeister Ernst Görgen, Landrat Joachim Streit und Verbandsbürgermeister Söhngen freuen sich über das Engagement der Bürger. Das Miteinander, betonte Streit dabei, sei das, was in der christlichen Gemeinschaft zähle.

Anlässlich des 50-jährigen Einweihungsjubiläums der Kapelle zum heiligen Valentinus hat Görgen gemeinsam mit vielen Helfern Informationen und Bilder zur Geschichte der Kapelle, des Dorfes, der Wegekreuze und der Filialkirchen in einer Festschrift zusammengetragen.