1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Wettbewerb der Jugendorchester

Wettbewerb der Jugendorchester

Nicht nur die Betriebe nutzten die Westeifelschau, um sich zu präsentieren; auch zahlreiche Musikvereine und Jugendorchester traten im Festzelt auf. Der Musikverein Arzfeld hatte die Gestaltung des Rahmenprogramms übernommen.

Arzfeld. (jtz) Es lohnte sich, den zahlreichen Musikvereinen zuzuhören, die zur zehnten Westeifelschau nach Arzfeld gekommen waren, um dort das Rahmenprogramm zu gestalten. Hoch im Kurs standen die musikalischen Auftritte von 20 Musikvereinen aus der Großregion, die an beiden Tagen ihr Können zeigten. Besonders im Blickpunkt standen aber die Jugendlichen.

Am Samstagnachmittag fand ein Wettbewerb der Jugendorchester statt, bei dem junge Musiker aus Lützkampen/Großkampenberg/Eschfeld, Seffern (Dirigent Markus Trenz), Arzfeld (Kai Hames und Niklas Hostert), Rommersheim (Viktor Frick) und Winterspelt (Rudi Heck), um den Titel "Superstar" spielten.

Die vierköpfige Jury bestand aus Herbert Klar, Stefan Müller, Steffie Hontheim und Markus Bong. Das Jugendorchester Lützkampen/Großkampenberg/Eschfeld, dirigiert von Susanne Peters, bot schwere Stücke mit abgerundetem Sound, die beim Publikum hervorragend ankamen. Bei "Thank you for music" von Abba glänzte Sebastian Wirtz an der Tuba, und als er bei "Freude schöner Götterfunken" mit Gesang auftrat, war alles perfekt.

Bei allen auftretenden Jugendorchestern stand moderner Sound im Vordergrund. Anschließend gab Lisa Heine bekannt: "Alle waren gut, und es gibt keinen zweiten Platz."