1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Fünf Exoten zwischen zwei Buchdeckeln

Fünf Exoten zwischen zwei Buchdeckeln

Die Eisenbahnfreunde Jünkerath schwärmen für fünf ganz besondere Schätzchen: die Stokerlokomotiven, die im ehemaligen Bahnbetriebswerk Ehrang beheimatet waren. Daher haben sie ihnen ein Buch gewidmet, das sie am Samstag, 21. November, vorstellen.

Jünkerath. Erstklassig dürfen die Gäste am Samstag sitzen, wenn die Eisenbahnfreunde Jünkerath ihnen ihr neues Buch "Die Stokerlokomotiven im Bahnbetriebswerk Ehrang" vorstellen. Um 15 Uhr geht es los, im historischen Wartesaal der ersten Klasse des Bahnhofs Jünkerath. Der Eintritt zu der Buchvorstellung ist frei.
"Die Stoker": So nannte man im Bahnbetriebswerk Ehrang in den 1950er und 60er Jahren fünf Lokomotiven der Baureihe 44. Der Einbau einer mechanischen Kohlenversorgung des Feuers ersparte dem Heizer die eine oder andere Schaufel Kohlen. Doch schon 1965 waren alle Lokomotiven ausgemustert. red
Das Buch der Eisenbahnfreunde Jünkerath (A 4-Format, 152 Seiten, 180 Abbildungen, 22,50 EUR. ) erinnert an diese fünf Exoten.
Es kann nach der Vorstellung am Samstag erworben oder unter <%LINK auto="true" href="http://www.eisenbahnmuseum-juenkerath.de" text="www.eisenbahnmuseum-juenkerath.de" class="more"%> über den Postversand bestellt werden.