| 07:01 Uhr

Kultur
„Am Anfang war die Musik“

Eines der Bilder von Carla Rudbach, das in Echternach zu sehen sein wird.
Eines der Bilder von Carla Rudbach, das in Echternach zu sehen sein wird. FOTO: Gery Oth / Carla Rudbach
Echternach. Die niederländische Künstlerin und Wahl-Luxemburgerin Carla Rudbach stellt eine Auswahl ihrer Werke im Trifolion Echternach aus.

Ihre Liebe zur Musik und zum Tanz wurde zur Kunst: Die Werke von Carla Rudbach vereinen diese Leidenschaften in einer Ausdrucksform. Nun zeigt sie ihre Gemälde und Skulpturen in der Ausstellung „Am Anfang war die Musik“ im Trifolion in Echternach.

Carla Rudbach wird 1942 in der Kulturhauptstadt Leeuwarden in den Niederlanden geboren. 1988 kommt sie nach Luxemburg; 1989 folgt ihre erste Ausstellung im prähistorischen Museum „Hihof“ in Echternach. Seitdem hat sich die vielseitige internationale Künstlerin und Wahl-Luxemburgerin mit zahlreichen Ausstellungen in der Grenzregion einen Namen gemacht.

In ihren Gemälden vereint Rudbach in einer besonderen Technik aus Spitzenstickerei und Acrylmalerei die Besonderheiten von Stoffen und Farben zu vielschichtigen Collagen. Dabei prägen sie vor allem biografische Elemente, wie die Auswahl der Spitzenstoffe, die sie an ihre niederländische Heimat erinnern.

Ihre skulpturale Arbeit an den Steinen beschreibt die Künstlerin als eine Art abenteuerliche Entdeckungsreise, bei der der Stein einer Metamorphose unterzogen wird und oftmals etwas völlig anderes zum Vorschein kommt als zunächst vermutet. Dabei legt die Künstlerin jedoch Wert darauf, den Respekt vor dem Stein zu bewahren und die eigentümliche Form auch weitestgehend in die Gestaltung einzubinden.

Nach der Ausbildung im Klassischen Ballett verarbeitet die Künstlerin ihre Eindrücke aus dem Tanz auf der Leinwand, woraus ihre Collagen entstehen. Mit ihren Skulpturen widmet sie sich außerdem auch dem Dreidimensionalen und drückt damit ihre Liebe zur Formgestaltung aus. Rudbach ist Mitglied der „Europäischen Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen“ und saß in diesem Jahr mit in der Jury zur Auswahl der Preisträger für den angesehen Kaiser-Lothar-Preis.

Die Ausstellung „Am Anfang war die Musik“ wird am Sonntag, 15. April, um 15 Uhr mit einer Vernissage im Trifolion Echternach eröffnet. Sie ist bis 23. Mai zu sehen.·Der Eintritt ist frei. Besichtigungen sind möglich dienstags und donnerstags von 13 bis 17 Uhr sowie während der Trifolion-Veranstaltungen (Öffnung etwa eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung). Die Künstlerin ist dienstags und donnerstags von 13 bis 17 Uhr anwesend.