Eifeler Unternehmer übernimmt Hotel Moselpark: Arbeitsplätze sind gesichert

Eifeler Unternehmer übernimmt Hotel Moselpark: Arbeitsplätze sind gesichert

Im größten Hotel in der Stadt Bernkastel-Kues sieht die Welt wieder rosiger aus, eine Insolvenz ist abgewendet. Die 85 Arbeitsplätze bleiben erhalten. Eine Gesellschaft des neuen Besitzers soll den Betrieb leiten.

Gute Nachricht für die 85 Mitarbeiter des Hotels Moselpark, potenzielle Gäste und die Leute, die für die nähere Zukunft schon gebucht haben: Bereits am Tag der Eröffnung des Insolvenzverfahrens wurde Einigkeit über die Sanierung erreicht. Wie die Insolvenzverwalterin Christine Frosch am Mittwochnachmittag mitteilte, ist mit dem Unternehmer Erland Knaf aus der Eifel ein Investor gefunden worden. Den Betrieb übernehme eine seiner Gesellschaften.

Das Hotel soll weitergeführt und die 85 Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben. Wie berichtet, war das 1983 erbaute Hotel (110 Zimmer, 33 Appartements) in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Die St. Stephanus Hotelbetriebsgesellschaft beantragte das vorläufige Insolvenzverfahren. Der Betrieb lief weiter. Nach Auskunft von Christine Frosch war und ist die Buchungssituation im größten Hotel in Bernkastel-Kues gut. Knaf war gestern nicht mehr zu erreichen.

Wie der TV erfuhr, wird er sich aber stärker mit dem Hotelbetrieb befassen. Ein Direktor, der über allen Angestellten steht, solle vorerst nicht installiert werden. Die regelmäßigen Besprechungen sollen zwischen Knaf und den Abteilungsleitern stattfinden. Stärker genutzt werden, zum Beispiel mit selbst organisierten Kulturveranstaltungen, soll auch die an das Hotel angegliederte Mosellandhalle.

Mehr von Volksfreund