1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Führungswechsel bei den Piesporter Maltesern

Führungswechsel bei den Piesporter Maltesern

Erich Seibel ist zum neuen Ortsbeauftragten der Malteser Piesport ernannt worden. Sein Vorgänger Herbert Kirsten wurde bei der Ortsversammlung für seine langjährige Tätigkeit mit der Malteser-Plakette in Gold geehrt.

Piesport. Seit ihrer Gründung im Jahr 1969 hat Herbert Kirsten die Malteser-Gliederung Piesport begleitet. Diözesanleiter Antonius Freiherr von Salis-Soglio überreichte ihm dafür im Auftrag des Präsidenten der Deutschen Assoziation des Souveränen Malteser Ritterordens die Malteser-Plakette in Gold für besondere Verdienste und würdigte damit seine Arbeit für die Hilfsorganisation.
Erich Seibel hat in den letzten Jahren verschiedene Aufgaben übernommen und vertritt die Gliederung in den Diözesanversammlungen. Er ist unter anderem Rechnungsprüfer der Malteser in der Diözese Trier.
Die mehrmals jährlich stattfindenden Blutspendetermine mit dem Roten Kreuz sind auf Kirstens Initiative hin entstanden. Bereits 1977 übernahmen die Piesporter Malteser als Stamm-Mannschaft die Betreuung des Hilfskrankenhauses in Wittlich, das bei zwei großen Übungen komplett eingerichtet wurde. Um die Versorgung der Menschen in Piesport und Wintrich bei akuten Notfällen sicherzustellen, wurde eine Gruppe ehrenamtlicher Helfer vor Ort gegründet, die jedes Jahr zu über 100 Einsätzen ausrückt, um den Zeitraum bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken. red