Noch ist es ein Wunsch: Die Toten Hosen in Wittlich

Noch ist es ein Wunsch: Die Toten Hosen in Wittlich

In der Band My Rock King Rico rocken Musiker mit Behinderung und ohne. Die Bandmitglieder haben jetzt ein Video gedreht. Ziel: Die Toten Hosen sollen ein Konzert in Maria Grünewald spielen. Die Chancen dafür sind gut.

Gitarren-Akkorde sind zu hören, dazu der dumpfe Klang einer Bassgitarre und das Scheppern und Trommeln eines Schlagzeugs. Die Punkrock-Band My Rock King Rico übt gerade ihren Song Stadtleben. Es ist eines der 15 selbst geschriebenen Lieder, von denen neun auf dem ersten Album der Band mit dem Namen "frei” veröffentlicht sind.

Ihren Proberaum haben die Musiker in einem Keller auf dem Gelände von Maria Grünewald in Wittlich, einer Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung. Kein Zufall, denn die neunköpfige Band setzt sich aus Musikern mit Behinderung und ohne zusammen. Es ist ein Inklusionsprojekt.

Unter ihnen ist auch Patrick Fett. Er lebt in Maria Grünewald. Der 28-Jährige singt in der Band und schreibt Songtexte mit Leidenschaft. Seit acht Jahren macht er schon Musik, seit 2012 bei My Rock King Rico. Auf der Bühne stehen bedeutet für ihn viel: "Ich fühl mich dann frei.” Außerdem ist er ein Riesen-Fan der Deutsch-Rockband Die Toten Hosen.

Das brachte die Bandmitglieder und Udo Bohn, Heilerziehungspfleger in Maria Grünewald und Manager der Band, auf die Idee, sich mit einem Video um ein sogenanntes Wohnzimmerkonzert der Toten Hosen zu bewerben. Unter dem Namen Magical Mystery Tour fährt die Düsseldorfer Band zu ihren Fans und spielt vor Ort. Sollte die Bewerbung der Musiker Erfolg haben, würde das bedeuten, dass die Toten Hosen, die unter anderem durch das Lied "Tage wie dieser” bekannt sind, nach Wittlich kommen. Die Chancen dafür stehen gut: Der Kurzfilm mit dem Namen "Die Toten Hosen in Maria Grünewald?” ist auf der Internetseite youtube zu sehen und hat dort schon rund 1200 Aufrufe.

Udo Bohn hat den Film zusammen mit seiner Tochter Nina Bohn entworfen. Die 17-Jährige tanzt darin zusammen mit ihrer Tanzgruppe Rico And HiS Dancing Girl. Bei der Tanzgruppe handele es sich wie bei der Band ebenfalls um ein Inklusionsprojekt, erklärt Nina Bohn. Der Film selbst handele von dem Toten- Hosen-Fan Patrick. Patrick Fett ist der Hauptdarsteller. Er spielt sich selbst. Gezeigt werden unter anderem Ausschnitte eines Besuchs von Patrick bei der SWR-Landesschau sowie bei RTL und immer wieder, wie Patrick abrockt. Insgesamt drei Tage habe es gedauert, den Film zu drehen. "Das aufwendige war nicht das Filmen, sondern das Schneiden”, erklärt Bohn. Dennoch habe es sehr viel Spaß gemacht. Bohn erinnert sich wie Patrick Fett seinen Text aufsagte, wie die Darsteller zusammen lachten und Pogo tanzten.

Es ist nicht der erste Film, den die Musiker aus Maria Grünewald produziert haben. Sie konnten schon im vergangenen Jahr die Jungs von der Punkrock-Band Wanda mit einem eigenen Bewerbungsvideo davon überzeugen, nach Wittlich zu kommen. Dabei hätten sie sich gegen etwa 90 Konkurrenten durchgesetzt, erzählt Bohn. "Spätestens seit dem Konzert von Wanda ist Maria Grünewald die Mutter des Punkrocks.”

Bohn ist neben seiner Arbeit in der Band auch für die Öffentlichkeitsarbeit der Einrichtung zuständig, organisiert das Rock-im- Wald-Festival und das Grünewaldfest. Die Toten Hosen in Maria Grünewald wären ein weiterer Höhepunkt nach dem Konzert von Wanda 2016. Bohn ist überzeugt, dass es den Toten Hosen in Wittlich gefallen würde: "Die Stimmung hier ist einzigartig. Auch, weil es im Wald ist und dadurch mal etwas anderes. Außerdem gehen die Leute hier mit.”

Toten-Hosen-Fan Patrick Fett würde sich natürlich riesig freuen. Er habe seine großen Idole noch nie in echt gesehen. Das könne er dann nachholen. Und vielleicht auch Campino treffen, den Frontmann der Düsseldorfer Band. Eine Antwort auf die Bewerbung gebe es Ende Januar, sagt Bohn. Und bis dahin üben die Musiker ihre selbst geschriebenen Songs. Denn sollten die Rocker aus Düsseldorf kommen, wollen sie als Vorgruppe auftreten - unter anderem mit ihrem Song Stadtleben.Extra Band

Mitglieder: Gesang: Sandra Baron, Simone Eberhard, Patrick Fett, Udo Bohn; Schlagzeug: Jörg Bohn; Bass: Martin Gachot; Gitarre: Franz-Josef Ostermann; Bandbetreuung: Anja Johann und Nina Bohn. grau