Günther Schartz wird Chef des Landkreistages

Günther Schartz wird Chef des Landkreistages

Der Trier-Saarburger Landrat Günther Schartz hat ab heute Nachmittag einen neuen Zusatz-Job: Der 55-jährige CDU-Politiker bewirbt sich auf der Hauptversammlung in Boppard um das Amt des rheinland-pfälzischen Landkreistagsvorsitzenden.

Aller Voraussicht nach ist Schartz der einzige Kandidat, seine Wahl gilt damit als sicher. Der studierte Jurist und seit 2006 amtierende Landrat ist bereits seit drei Jahren Vize-Chef des Landkreistags.

Da der bisherige Vorsitzende, Winfried Hirschberger (SPD, Kusel), und der andere Vize, Hans Jörg Duppré (CDU, Südwestpfalz), in wenigen Wochen pensioniert werden und damit auch ihre Ämter im Landkreistag abgeben, rückt Günther Schartz schon fast zwangsläufig an die Spitze des kommunalen Spitzenverbands.

Als Stellvertreter kandidieren Ernst Walter Görisch (SPD, Alzey-Worms) und Fritz Brechtel (CDU, Germersheim). Der Landkreistag ist die Interessenvertretung von 24 rheinland-pfälzischen Kreisen. Zuletzt hatten die Landräte von der rot-gelb-grünen Landesregierung eine dauerhafte Zusage für eine bessere Finanzausstattung der Kommunen gefordert. Den Kreisen fehlen nach Angaben des scheidenden Vorsitzenden Hirschberger jährlich mindestens 150 Millionen Euro.

Mehr von Volksfreund