"Sehr, sehr deutlich"

TRIER. (ik) Nach der Info über das gute Ergebnis der Bluttests in Pfalzel haben sich die Behörde nun zu Details geäußert.

Die Nachricht aus Mainz kam, als alle Ansprechpartner im Wochenende waren: "Eine Gesundheitsgefährdung im Trierer Hafen kann ausgeschlossen werden", lautete die Bilanz des Umweltministeriums nach den Bluttests in Pfalzel (der TV berichtete). Nur: Sind Proben vor der Gartensaison aussagekräftig? Beim Trierer Gesundheitsamt war man von weiteren Tests im Herbst ausgegangen. "Darüber muss man reden", sagte am Montag Ministeriums-Sprecher Wolfgang Raber. Die Ergebnisse lägen aber weit unter den Grenzwerten und seien "sehr, sehr deutlich". Die Frage laute, ob eine Überschreitung des Werts durch den Verzehr von Gartenprodukten wahrscheinlich sei. Derzeit werte man Fragebögen zu den Essgewohnheiten der Probanden aus. "Danach sehen wir weiter." Bewusst habe man keine Hafen-Arbeiter getestet, bei denen höhere Werte normal seien, sagte Raber. Über die Ergebnisse der Untersuchungen zu Schadstoff-Quellen schwieg er auch gestern. "Wir wollen genau analysieren, bevor wir an die Öffentlichkeit gehen."