Woran „Wer kennt wen?“ scheiterte: Das meinen die Nutzer

Woran „Wer kennt wen?“ scheiterte: Das meinen die Nutzer

Das mögliche Ende des deutschen sozialen Netzwerks „Wer kennt wen?“ (WKW) verwundert viele ehemalige und aktuelle Nutzer nicht. Während die Betreiber die fehlende Reichweite für das drohende Ende verantwortlich machen, verpasste nach Auffassung zahlreicher Nutzer eine Design-Umstellung im vergangenen Jahr der Seite den Todesstoß.

Am Freitag gab die RTL Mediengruppe bekannt , sich von dem Netzwerk, das wie andere Netzwerke in Deutschland auch immer mehr Nutzer an Facebook und andere amerikanische Konkurrenten verloren hat, im Sommer trennen zu wollen.

"Wer kennt wen" könne aufgrund der Reichweitenverluste nicht mehr wirtschaftlich betrieben werde, teilte die RTL Mediengruppe mit. Betroffen sein werden von der Entscheidung etwa 40 Mitarbeiter, für einige von ihnen würden im Konzern Alternativen gesucht.

Bereits seit Facebook in Deutschland durchstartete, also etwa in den Jahren 2009, 2010 und 2011, ging es mit den Besucherzahlen deutscher Social Networks steil bergab, wie auch diese Grafik zeigt .

So räumt denn auch so mancher ehemalige Wer-kennt-wen-Nutzer freimütig ein, dass ihm die amerikanische Alternative einfach besser gefällt.

Der überwiegende Teil der Leser, die sich auf unserer Facebook-Seite dazu äußern, glaubt jedoch, dass vor allem eine Überarbeitung des Netzwerks schuld ist an der Massenabwanderung. So schreibt eine Leserin: "Selbst schuld mit ihrem Blödsinn, den sie beim Umstellen gemacht haben. Die Leute haben drum gebeten, alles zu lassen wie es war. Als dies nicht gemacht wurde sind Tausende abgewandert."

Und eine andere Leserin schreibt: "Ich bin der Meinung, dass genau DIESE Überarbeitung WKW das Genick gebrochen hat! WKW war übersichtlich, leicht im Handling und deshalb auch bei der "älteren Generation" beliebt. [...] Die Überarbeitung brachte nur Unmut bei den Nutzern, die Aufrufe, "das alte WKW" wieder zu wollen, waren unübersehbar - für jeden. Ignoranz hat noch keinen weitergebracht und genau das zeigt sich auch bei WKW."

Zumindest scheint es, dass "Wer kennt wen", das 2006 von zwei Studenten aus Koblenz gegründet und 2009 komplett von RTL übernommen wurde, mit der Designänderung auch die letzten treuen Nutzer verprellt hat.

Wie schon andere Netzwerke ist WKW unter Strich aber vermutlich an der übermächtigen US-Konkurrenz gescheitert: "Leider sind viele meiner Bekannten zu Facebook abgewandert, bin halt hinterher ... fand WKW besser...", kommentiert einer.

Immerhin: Das WKW-Team selbst glaubt noch nicht an ein bevorstehendes Ende und kündigt den Nutzern an: "Für Euch als Nutzer ändert sich damit erst einmal nichts. Ihr könnt werkenntwen wie immer nutzen - jetzt auch mit der Terminfunktion, die wir aktuell live geschaltet haben. Über die weiteren Entwicklungen halten wir Euch natürlich auf dem Laufenden und informieren Euch rechtzeitig." Sollte sich kein neuer Investor finden, dürfte ein Weitermachen-wie-gehabt allerdings ein frommer Wunsch bleiben.
(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/en_US/all.js#xfbml=1"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, 'script', 'facebook-jssdk')); Post by volksfreund.de .