Bald wieder freie Fahrt auf der L 150 zwischen Büdlicherbrück und Autobahn

Büdlicherbrück/Mehring · Die Sanierung der L150 zwischen Büdlicherbrück und der A-1-Anschlussstelle Mehring wird schneller als geplant abgeschlossen. Wie der Landesbetrieb Mobilität auf Anfrage mitteilt, kann die Teilsperrung der Strecke womöglich schon nächste Woche aufgehoben werden.

 Nicht mehr lange gesperrt: Die L 150 zwischen Büdlicherbrück und der Autobahnauffahrt Mehring. (Archivbild)

Nicht mehr lange gesperrt: Die L 150 zwischen Büdlicherbrück und der Autobahnauffahrt Mehring. (Archivbild)

Foto: Klaus Kimmling

(f.k.) Bei Baubeginn in der zweiten Oktoberwoche war der federführende Landesbetrieb Mobilität (LBM) noch von einer Teilsperrung bis Ende November ausgegangen (TV vom 11. Oktober). Am gestrigen Freitag konnte dieser Zeitplan vom LBM deutlich korrigiert werden. Während gestern auf dem sanierten L-150-Abschnitt bereits die Asphaltarbeiten liefen, erklärte der stellvertretende LBM-Dienstellenleiter Hans-Michael Bartnick auf Anfrage: „Bis Freitagnachmittag wird die oberste Asphaltdeckschicht fertig gestellt sein. Damit wären die wesentlichen Fahrbahnarbeiten abgeschlossen.“ In der kommenden Woche folgten die Arbeiten an den Banketten und Markierungen sowie der Einbau der neuen Schutzplanken. Bartnick: „Wenn die Witterungsverhältnisse es zulassen, kann die Sperrung vielleicht schon Ende nächster Woche aufgehoben werden.“

Wegen der Arbeiten kann der rund zwei Kilometer lange Streckenabschnitt aus Fahrtrichtung Trier derzeit nur einspurig passiert werden. In der Gegenrichtung wird der Verkehr weiträumig von Morbach über Thalfang und Hermeskeil auf die B52 in Richtung Trier geführt.