Bürgerinformation zum Thema Entwicklung im Trierer Westen

Bürgerinformation zum Thema Entwicklung im Trierer Westen

Wie wird das Geld zur Stadtteilerneuerung in Trier-West verwendet? Wie können Mängel beseitigt werden? Welche Konzepte gibt es bei der Weiterentwicklung? Antworten auf diese Fragen gibt es bei der Bürgerinformation am 13. September.

Trier. Zum Thema Erneuerung von Trier-West gibt es einen Abschlussbericht mit Vorschlägen zur Beseitigung von Missständen. Ergänzend legt ein Integriertes Handlungskonzept Prioritäten für die schon in einem Masterplan vorgeschlagenen Projekte fest. Beide Konzepte werden in einer Bürgerinformation am Dienstag, 13. September, 19 Uhr, in der Europäischen Kunstakademie vorgestellt.
In den letzten Jahren entstanden zur Erneuerung von Trier-West, das in Teilen als sozialer Brennpunkt gilt, verschiedene Konzepte, darunter der Masterplan. Zur Steuerung des weiteren Einsatzes von Geldern sowie der Umsetzung von Projekten wurden die Einzelkonzepte auch mit Blick auf den gesamtstädtischen Kontext zusammengeführt. Auf Basis des Masterplans hat das Kölner Büro Stadt- und Regionalplanung Jansen GmbH Untersuchungen zur Sanierung und ein Konzept zum Stadtteilumbau erarbeitet.
Diese Dokumente werden ergänzt durch das Integrierte Entwicklungskonzept für das Programmgebiet "Soziale Stadt" aus dem Jahr 2009. Vor der Bürgerinformation werden die Abschlussberichte am 7. September im nichtöffentlichen Teil des Bauausschusses diskutiert. Bei der Veranstaltung am 13. September können Interessenten mit Experten diskutieren und ihre Meinung äußern. Die Planungen stehen ab 15. September im Internet: www.trier.de/bauleitplanung. Bis 30. September können Stellungnahmen abgegeben werden. Der Stadtratsbeschluss zu dem Komplex ist für den 17. November vorgesehen. Infos unter Telefon 0651/718-3615. red

Mehr von Volksfreund