Bundesamt fördert Trierer Wissenschaftler

Bundesamt fördert Trierer Wissenschaftler

Das Statistische Bundesamt unterstützt in den kommenden Jahren die Professur für Wirtschafts- und Sozialstatistik an der Universität Trier. Professor Dr. Ralf Münnich erhielt den Zuschlag.

Trier. Der Trierer Wissenschaftler Professor Dr. Ralf Münnich und sein Team beschäftigen sich mit der Entwicklung anwendungsbezogener mathematisch-statistischer Verfahren, um sie in die amtliche Statistik einbauen zu können.
Campus & Co.



Die Forschung soll dazu beitragen, den steigenden Bedarf an statistischen Daten zu erfüllen und auf veränderte Anforderungen an die Datenproduktion reagieren zu können. "Es geht darum, Methoden zu entwickeln, die das Potenzial des neuen Gesamtsystems der Haushaltsstichproben ausschöpfen. So begrenzen sie den Mehraufwand für das Statistische Bundesamt und die Belastung der Bürger", skizziert Münnich den "schwierigen, aber lösbaren" Forschungsauftrag. Das Projekt zielt auch darauf ab, durch neue Methoden der Stichprobenerhebung Synergieeffekte freizusetzen. Die Arbeit der Studenten wird vom Statistischen Bundesamt in den nächsten fünf Jahren gefördert.
Die Wissenschaftler wollen Methoden weiterentwickeln und ergänzen sowie innovative mathematische Verfahren entwerfen. Zum Team um Ralf Münnich gehören derzeit Jan Pablo Burgard, Anne Konrad, Thomas Zimmermann und Lisa Borsi. red

Mehr von Volksfreund