1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kindertagesstätte Kasel erhält dritte Gruppe

Kindertagesstätte Kasel erhält dritte Gruppe

Die Kindertagesstätte in Kasel wird um eine dritte Gruppe erweitert. Die Planung für den erforderlichen Aus- und Umbau steht. Im Oktober sollen die Arbeiten an der Kaseler Schulstraße beginnen.

Kasel. Die Kindertagesstätte (Kita) St. Nikolaus in Kasel wird wegen der großen Nachfrage erweitert: Zu den bestehenden zwei Gruppen soll im Sommer 2011 eine dritte altersgemischte Gruppe hinzukommen. Insgesamt erhöht sich damit die Aufnahmekapazität der Kita um 13 Plätze.

Dem erforderlichen Ausbau ging eine organisatorische Veränderung voraus: Die Ortsgemeinde Kasel hat das Gebäude zum 1. Juli auf der Basis eines Erbpachtvertrages von der Kirche übernommen. Gleichzeitig erhielt das Kaseler Architektenbüro Stein Hemmes Wirtz den Planungsauftrag für einen dritten Gruppenraum, der in einem neuen Anbau untergebracht werden soll.

Architekt Hans-Jürgen Stein erläutert seine Planung: Der Anbau bietet Platz für den dritten Gruppenraum, einen Förderraum und einen Garderobenbereich. Der Bau entsteht an der Nordseite des bestehenden Gebäudes auf einer bisher ungenutzten Gartenfläche. Vorgesehen ist eine Holzbaukonstruktion, die sich verhältnismäßig schnell und unkompliziert an den Altbau anfügen lässt und die gleichzeitig ein behagliches Raumgefühl bietet. Insgesamt wird die Kita durch den Neubau um 78 Quadratmeter Nutzfläche erweitert. Große Fenster sorgen trotz der Nord-lage für viel Licht und einen freien Blick auf den Garten und in Richtung der Kaseler Weinberge.

Als energiesparendes Passivhaus konzipiert



Der Neubau ist als sogenanntes Passivhaus konzipiert, das einerseits Energie spart und andererseits ein angenehmes Klima ohne kalte Wände und Böden garantiert. Das Dach des Anbaus wird als Terrasse ausgebaut. Es lässt sich künftig auch für Veranstaltungen im Mehrzweckraum, der sich im Obergeschoss der Kita befindet, nutzen.

Der Altbau wird teilweise im Inneren umgestaltet: Dort geplant sind ein Personal-Sozialraum, eine Ausgabeküche für den Mittagstisch, ein großer Schlafraum für die altersgemischte Gruppe und ein Wickelraum.

Im Oktober werden die Bauarbeiten beginnen, und bis zu den Sommerferien 2011 soll alles fertiggestellt sein.

"Damit sind wir dann für die kommenden Jahre gewappnet und können die derzeit bestehende Warteliste abbauen ", erklärt Ortsbürgermeister Karl-Heinrich Ewald.

Die Gesamtkosten beziffert Ewald auf rund 330 000 Euro. Die Zuschüsse vom Kreis Trier-Saarburg und dem Land seien zugesagt. Der Kreis beteiligt sich mit rund 125 000 Euro, und vom Land kommen rund 100 000 Euro.