Per Bauzaun in die Kneipe

Über einen Bauzaun gelangten Einbrecher am Donnerstag in eine Gaststätte. Ob Wertsachen entwendet wurden, steht noch nicht fest. Da die Kriminellen mit dem Bauzaun in der Nacht mitten durch die Innenstadt gingen, rechnet die Polizei mit sachdienlichen Hinweisen aus der Bevölkerung.

Trier. (red) Ziemlich dreist gingen Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag vor.Sie schleppten einen Bauzaun - Herkunft noch unbekannt - durch die Stadt und stellten diesen hochkant, wie eine Leiter, an die Mauer eines Lokals an der Weberbach/Ecke Jesuitenstraße. Wenigstens eine Person stieg damit über ein Fenster im ersten Stock des Hauses ein.Im Innern wurde eine verschlossene Tür aufgebrochen und es wurden verschiedene Schränke durchwühlt. Die Täter verließen das Haus wohl über ein Fenster im Erdgeschoss.Aufgrund der Spurenauswertung dürfte feststehen, dass mindestens zwei Täter an dem Einbruch beteiligt waren. Die beiden waren offenbar auf der Suche nach Bargeld, ob etwas mitgenommen wurde, steht noch nicht zweifelsfrei fest.Die Polizei hofft aufgrund der besonderen Vorgehensweise auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Da sich die Einbrecher zwar als ideenreich erwiesen, mit dem Bauzaun jedoch sehr auffällig gewesen sein dürften, wird mit Augenzeugen gerechnet.Wer hat in der Nacht zum Donnerstag, vermutlich nach 2 Uhr, Leute gesehen, die mit einem Stück Bauzaun durch die Trierer Innenstadt in Richtung Weberbach marschierten?Sachdienliche Hinweise werden an die Kriminalinspektion Trier, Telefon 0651/9779-2290 oder 2019-252 erbeten.