1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trierer Afa-Leiter führt in Zukunft alle Aufnahmeeinrichtungen im Land

Trierer Afa-Leiter führt in Zukunft alle Aufnahmeeinrichtungen im Land

Der bisherige Leiter der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (Afa) in Trier, Frank-Peter Wagner, ist in Zukunft für alle Afas in Rheinland-Pfalz verantwortlich. Das hat die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) auf Anfrage des Trierischen Volksfreunds bestätigt.

Frank-Peter Wagner, der auf eine mehr als 25-jährige Erfahrung in der Arbeit mit Flüchtlingen zurückblickt, hat ab sofort die zentrale, koordinierende
Leitungsfunktion für alle Erstaufnahmeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.

ADD-Präsidentin Dagmar Barzen: "In dieser Situation ist es erforderlich, auf das umfangreiche Wissen und den immensen
Erfahrungsschatz von Frank-Peter Wagner zurückgreifen zu können. Dies ist ein
extrem anspruchsvoller Job. Ich bin mir jedoch sicher, dass Wagner in dieser zentralen
Leitungsfunktion für alle Erstaufnahmeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz einen
wertvollen Beitrag zur Bewältigung der großen Herausforderungen bei der Flüchtlingsaufnahme
leisten wird."

Angesichts der ständig zunehmenden Zahl der Aufnahmeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz müssen lqut Barzen die Organisationsstrukturen verändert und wesentliche Aufgaben
zentral geführt werden. "Wir brauchen Frank-Peter Wagner jetzt im ganzen Land. Es gibt
sonst niemanden, der über ein solch einen fachlichen Hintergrund wie er verfügt", betont
die ADD-Präsidentin.

Die AfA in Trier war bis zum Frühjahr 2015 die einzige Erstaufnahmeeinrichtung in Rheinland-Pfalz. Die Außenstelle Ingelheim ist inzwischen eine eigenständige Afa. Auch in Hermeskeil und Kusel entstehen neue Aufnahmeeinrichtungen. Die Leitung der Afa Trier wird nach Auskunft der ADD zunächst kommissarisch vom bisherigen Stellvertreter Wagners,
Thomas Pütz, übernommen.