| 20:43 Uhr

Erst war sie Königin, jetzt ist sie König

Während der Krönungsmesse (von rechts): Bezirksbundesmeister Lothar Zingen, Celine Schnitzius (Bezirksschülerprinz), Jürgen Heinz (Prinzgemahl), Heike Heinz (Bezirkskönig), Ignaz Kohl (Brudermeister Sebastianus-Schützen).Foto: Privat
Während der Krönungsmesse (von rechts): Bezirksbundesmeister Lothar Zingen, Celine Schnitzius (Bezirksschülerprinz), Jürgen Heinz (Prinzgemahl), Heike Heinz (Bezirkskönig), Ignaz Kohl (Brudermeister Sebastianus-Schützen).Foto: Privat FOTO: (h_st )
Trier. Heike Heinz von den Sebastianus-Schützen Trier ist in St. Gangolf gekrönt worden. Nun vertritt sie den Bezirksverband beim Bundeswettbewerb.

Trier (red) Heike Heinz von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Trier ist zum Schützenkönig gekrönt worden. Sie hatte sich beim letztjährigen Bezirkskönigsschießen gegen die amtierenden Könige der anderen Schützenbruderschaften aus dem Bezirksverband Trier durchgesetzt.
Bei den Schützen ist es - Genderisierung hin oder her - weiterhin Tradition, dass auch eine Frau den Titel "König" trägt. Begleitet wurde Heike Heinz bei der feierlichen Krönungszeremonie von ihrem Mann Jürgen und dem neuen Bezirksschülerprinzen Celine Schnitzius aus Kröv. Die Krönung des neuen Bezirkskönigspaares erfolgte im Rahmen eines Gottesdienstes in der Marktkirche St. Gangolf. Die feierliche Messe wurde vom Ehrenpräses der Trierer Bruderschaft, Domkapitular Hans-Wilhelm Ehlen, gehalten und musikalisch vom Musikverein Trier-Tarforst mitgestaltet.
Unter Begleitung der Musiker ging es anschließend in einem Festzug zum Viehmarktplatz. Danach begaben sich die Schützen des Bezirks zum gemütlichen Programmteil ins Schützenhaus am Römersprudel. Dort gab es unter anderem ein gemeinsames Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen und eine Tombola. Mit der Krönung zum Bezirkskönig hat für Heike Heinz das dritte Jahr in Folge begonnen, in dem sie als Teil eines Königspaares die damit verbundenen repräsentiven Aufgaben erfüllen darf.
Während sie ihren Mann Jürgen zunächst ein Jahr als Königin begleitet hatte, schoss sie den Vogel im darauf folgenden Jahr selbst ab und durfte die Trierer Bruderschaft fortan als König vertreten.
Als Bezirkskönig hat Heike Heinz nun auch die Möglichkeit, am Bundeskönigsschießen im nordrhein-westfälischen Heinsberg teilzunehmen.
Die Schützen des gesamten Bezirksverbandes werden ihr die Daumen drücken. Nicht wenige werden auch vor Ort erwartet.