| 21:00 Uhr

Für einen fröhlichen Herbst

"Es regt die Fantasie an": Kommunikations-Design-Studentin Julia Jakobi zeigt das neue Logo des städtischen Seniorenbüros.Foto: Ludwig Hoff
"Es regt die Fantasie an": Kommunikations-Design-Studentin Julia Jakobi zeigt das neue Logo des städtischen Seniorenbüros.Foto: Ludwig Hoff
TRIER. (LH) Bisher musste sich das Seniorenbüro der Stadt mit einem 08/15-Logo zufrieden geben. Das ist nun vorbei – nachdem Julia Jakobi von der Fachhochschule (FH) Trier ihre Idee in die Tat umgesetzt hat. In der Residenz am Zuckerberg wurde das Logo erstmals präsentiert und mit viel Applaus aufgenommen.

Wo ihr der Einfall zum neuen Logo für das städtische Seniorenbüro gekommen ist, daran kann sich die Trierer FH-Studentin Julia Jakobi nicht mehr genau erinnern: "Vielleicht war's beim Autofahren, vielleicht auch unter der Dusche", sagt die Kommunikationsdesign-Studentin im achten Semester und zuckt ein klein wenig mit den Schultern.Tanzende Blätter

Ihre Idee kam so gut an, dass sich das Trierer Seniorenbüro unter neun im Wettbewerb eingereichten Semester-Arbeiten ohne zu zögern und auf Anhieb einstimmig für den Entwurf der 25-Jährigen entschied. Drei in Form und Farbe unterschiedliche Herbstblätter zeigt das neue Logo. Dazu der Schriftzug: "seniorenbüro: TRIER". Bei den Farben der Blätter, "die durch die Luft tanzen", wählte Julia Jakobi ein dezentes Grün, ein senffarbenes Gelb und ein kräftiges Weinrot - keine blassen Farben, sondern solche, die einen fröhlichen Herbst suggerieren sollen. Ein Alter also, in dem nicht Schluss sein soll mit den Aktivitäten, sondern das die älteren Leute auf vielfältige Art und Weise weiterhin aktiv am Leben teilnehmen lässt. "Alle Mitarbeiter fühlten sich auf Anhieb mit dem Logo verbunden", sagte Seniorenbüro-Leiter Manfred Hoffmann erfreut. Und auch die Vorsitzende des Seniorenrats der Stadt, Magda Weber, verbarg nicht, dass sie froh und glücklich ist über die Arbeit. Ein dickes Lob kam schließlich auch von Professor Andreas Hogan, dem Studienleiter des Fachs Kommunikations-Design der Fachhochschule. In die engere Wahl waren auch die Entwürfe von Magdalena Dostal und Isabelle Schuh gekommen. Es sei einer dieser Tage, an denen man Stolz auf Trier sein könne, sagte Bürgermeister Georg Bernarding bei der Vorstellung des Logos. Es werde nicht lange dauern, bis sich das ansprechende Logo bei den Leuten eingeprägt habe. Und: "Es regt die Fantasie an."