| 19:03 Uhr

Literatur
Mit „Märzmädchen“ erfüllt sich ein Traum

Jungautorin Nicola Theis hat ihr erstes Buch „Märzmädchen“ veröffentlicht. Eine Kurzgeschichte von ihr ist bereits in einem Sammelband erschienen, als sie acht Jahre alt war.
Jungautorin Nicola Theis hat ihr erstes Buch „Märzmädchen“ veröffentlicht. Eine Kurzgeschichte von ihr ist bereits in einem Sammelband erschienen, als sie acht Jahre alt war. FOTO: Katja Bernardy
Bonerath. Die 17-jährige Schülerin Nicola Theis aus Bonerath hat ein Buch geschrieben. Es ist nicht ihr erstes Werk. Von Katja Bernardy

Vor drei Jahren hat Nicola Theis, ein 17-jähriger Teenager aus Bonerath, auf der Internetplattform Wattpad zu schreiben begonnen. Wattpad ist eine kostenlose Plattform, auf der Autoren ihre Geschichten erzählen und sich austauschen. Viele Nutzer haben Nicola beflügelt, immer weiter zu  schreiben.
Die 17-Jährige hatte ihre dramatische Geschichte mit überraschendem Ende längst vergessen, als der Verlag Sweek ihr im Juli per E-Mail mitteilte, dass er daraus gerne ein Buch machen möchte. „Ich dachte, das ist ein Witz”, erinnert sich die Schülerin des Angela-Merici-Gymnasiums Trier. Doch der Verlag meinte es ernst.

„Ich war total überwältigt, da es immer schon mein Traum war, ein Buch zu schreiben”, sagt die junge Autorin. Seit Anfang August hält sie ihren Traum in Händen: 240 spannende Seiten, vielversprechendes Cover, der Titel heißt Märzmädchen.
Worum geht es in dem Buch? Die Hauptperson, die junge Charlotte, wacht in einer fremden Umgebung auf und hat keinerlei Erinnerung an das, was vorher war. Man sagt ihr, dass sie einen Selbstmordversuch hinter sich habe. Nicht jeder, dem sie Fragen stellt, ist ehrlich, merkwürdige Vorkommnisse häufen sich und dann stößt sie auf ein Familiengeheimnis. „Dann musst du endlich Antworten finden. Deine Zeit läuft”, heißt es im Klappentext.
Über die Bemerkung, das klinge nach schwerer Kost, lacht die junge Autorin. „Natürlich ist es das, aber gerade das macht es spannend”, sagt sie.

Am Ende stehe ein Perspektivwechsel, der die ganze Geschichte in ein anderes Licht rückt. Märzmädchen spielt in Schottland, die Schreiberin ordnet das Buch ins Genre Thriller ein inklusive Liebesgeschichte und Fantasy-Elemente.

 Im Vordergrund der Geschichte stehe die Frage nach der eigenen Identität: Wer bin ich? Eine Frage, die viele junge Menschen beschäftige.
Es ist nicht das erste Mal, dass ein Werk von Nicola Theis veröffentlicht wurde. Als sie acht war, hatte sie in Halle einen Preis bekommen für eine Kurzgeschichte, die im Sammelband „Das tanzende Alphabet” erschienen war.

 „Ich schreibe einfach drauflos und weiß nie, wie es enden wird”, erzählt die Jungautorin. Das Schreiben sei für sie vergleichbar mit einem Abenteuer. „Es fasziniert mich, dass man sich eine eigene Welt erschaffen und diese mit anderen Menschen teilen kann”, schwärmt sie.

Wenn Nicola Theis sich keine neuen Geschichten ausdenkt, spielt sie Volleyball, Saxophon oder Theater. Das Buch hat sie in erster Linie für Teenager und junge Erwachsene geschrieben. Aber auch ältere Menschen können es lesen – zurzeit liest es ihre Oma.

Das Buch „Märzmädchen“ von Nicola Theis  ist unter der Buchnummer 9789463676430 im Buchhandel erhältlich und kostet 10,99 Euro.