1. Region
  2. Vulkaneifel

Bindeglied zwischen Bundeswehr und Landkreis

Bindeglied zwischen Bundeswehr und Landkreis

Daun/Gerolstein (red) Seit zehn Jahren gibt es die Kreisverbindungskommandos (KVK) der Bundeswehr. Das KVK Vulkaneifel ist in erster Linie Beratungspartner für die zivilen Stellen, insbesondere der Kreisverwaltung.

Dabei stellt es das Bindeglied zwischen der Bundeswehr und den zivilen Akteuren im Katastrophenschutz dar.
Das KVK ist hauptsächlich beratend tätig. Sobald die zivile Seite erkennt, dass die Kapazitäten nicht mehr ausreichen, kann sie die Bundeswehr um Amtshilfe bitten. Die KVK setzen sich zu 100 Prozent aus freiwilligen Reservisten zusammen. Das heißt, jeder, der Interesse an einer Tätigkeit im Bereich der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit hat, kann sich melden, um einem solchen Kommando zugeordnet zu werden. Zurzeit kann das KVK Vulkaneifel noch freie Stellen vom Dienstgrad Feldwebel bis hin zum Oberstleutnant anbieten.
Interessenten wenden sich an den Leiter des KVK Vulkaneifel. Diese Funktion nimmt seit 2007 der in Gerolstein lebende Oberstleutnant der Reserve Horst Werner, E-Mail
horst1werner@bundeswehr.org wahr.