Ein musikalischer Spaß

Ein musikalischer Spaß

Traditionell zum Jahresende veranstalten die beiden Musikschulen Daun und Cochem-Zell ein gemeinsames Konzert. Es stand dieses Mal unter dem Motto "Diletto musicale - ein musikalischer Spaß" und wurde im Regina-Protmann-Haus vor 160 Besuchern veranstaltet.

Daun. Statt in der Erlöserkirche Gerolstein fand das zweite Konzert der beiden Kreismusikschulen Vulkaneifel und Cochem-Zell diesmal im Regina-Protmann-Haus vor 160 Gästen statt. "Nichts ist schöner, als wenn unsere Jugendlichen und das Ensemble in einem so gut gefüllten Saal spielen können", sagte Musikschulleiter Michael Frangen bei der Begrüßung der Gäste. Die "Kooperation mit Tradition", wie Frangen sie nannte, beinhaltet mehrere Konzerte im Jahr wie das Weihnachtskonzert und auch Musicals. Die Mehrzahl der Musikschüler des Orchesters kommt allerdings von der Musikschule Daun - wie auch Jan Neifeld, der mit dem Akkordeon zum ersten Male im Orchester mitspielte.
"Es ist alles ein bisschen neu für mich", sagte der 15-jährige vor dem Konzert. Wie er hatten auch der 15-jährige Ricardo Reicherz (Trompete) und die 19-jährige Mara Heller als Sopran ihren ersten Auftritt mit dem Orchester. "Diese drei Solisten sind schon außergewöhnlich gut", sagte Michael Frangen.
Mit zwei klassischen Werken von Georg Philipp Telemann und Marco Antonio Cesti startete das 47-köpfige Orchester sein Programm. In zwei Variationen bekam das Publikum die Kindersinfonie von Joseph Haydn und Leopold Mozart zu hören. Die musikalische Leiterin des Konzertes Lisa Henn kündigte "Überraschungen und Gags" an - und wirklich, mit zwitschernden Vogelstimmen und Kuckuck-Lauten wurde das Publikum angenehm überrascht. Schwungvoll dann der Libertango, bei dem Jan Neifeld mit dem Akkordeon glänzte.
"Man spürt den Funken der Leidenschaft in diesem Stück", sagte Lisa Henn. Weiter ging es mit dem "Casatchok" bis zu "Mister Sandmann" und mit wunderschönen Songs aus "Fluch der Karibik" endete das Konzert und wurde dankend vom Publikum mit viel Applaus bedacht.
"Das Konzert war sehr gut. Vor allen Dingen hat mich überrascht, dass das Orchester in allen Bereichen so variabel und mit Begeisterung dabei war", sagte anerkennend Georg Steinhagen aus Daun.
Auch Renate Pauken aus Weiersbach war begeistert. "Das hier war ein wirklich schöner Abend, Gratulation an das Orchester und die Solisten." HG

Mehr von Volksfreund