Hoffnung wecken und verbreiten

Hoffnung wecken und verbreiten

In diesem Jahr feiert der Männergesangverein (MGV) "Heimattreu" Mückeln seinen 60-jährigen Geburtstag. Zum traditionell im zweijährlichen Rhythmus stattfindenden Herbstkonzert des MGV im Rahmen der Jahresfeierlichkeiten war der Bürgersaal gut gefüllt.

Mückeln. (HG) Im Jahre 1947 beschlossen 16 Männer aus dem Dorf zusammen mit dem damaligen Schullehrer Walter Bläsius, sich im besonderen Maße der Pflege des deutschen Liedguts und des Chorgesanges zu widmen. Damit war die Basis für einen Verein geschaffen, der viele Höhen und Tiefen erlebte, aber auch zu einer festen Einheit im Mückelner Dorfgeschehen geworden ist.Kontinuität auf der "Führungsebene"

Der Männergesangverein "Heimattreu" Mückeln hat derzeit 17 aktive Mitglieder. Dirigent des MGV ist seit 24 Jahren Alois Steffes, der auch den Musikverein Mückeln als Dirigent betreut. Seit seinem Bestehen hatte der MGV mit Walter Bläsius, Karl Theis, Anton Sartoris und nun Alois Steffes erst vier Dirigenten.Diese Kontinuität in der Stabführung setzt sich auch beim Vorsitz des Vereins fort. Adolf Maas führte den Verein von 1947 bis zu seinem Tode 1976, seit 1977 und damit seit nun schon 30 Jahren ist Manfred Sänger Vorsitzender des Vereins. Die Tradition des Chorgesanges in Mückeln zu erhalten, ist das Ziel des Vereinsvorsitzenden. Überalterung und Nachwuchsmangel sind auch hier Themen, denen sich Manfred Sänger stellt und sich seine Gedanken dazu macht. "Ein Problem ist das Liedgut. Man versucht, durch das Singen moderner und leichterer Lieder wieder junge Leute für den Chorgesang zu begeistern. Doch dafür bedarf es großer Geduld." Denn die älteren Sänger haben oft erhebliche Schwierigkeiten, solche Lieder zu singen, weil sie sich mit Fremdsprachenkenntnissen schwer tun oder weil der Grundrhythmus dieser Lieder komplizierter aufgebaut ist als der des althergebrachten Liedgutes. "Auch bei den jüngeren Leuten sollte die Bereitschaft vorhanden sein, das traditionelle Liedgut zu respektieren", meint Sänger. Der Zukunft des Vereins und den Chören allgemein sieht Manfred Sänger allerdings gelassen entgegen. "Unsere Aufgabe kann nur lauten: Mit Engagement und Geduld weiterarbeiten, nicht Angst schüren, sondern Hoffnung wecken und verbreiten.Konzerte und Liederabende finden in Mückeln seit Bestehen des Vereins in regelmäßigen Abständen statt. Diese Veranstaltungen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und sind auch größtenteils gut besucht. Im Jahre 2003 wurde erstmals ein "Wandelkonzert" mit Darbietungen in der Kirche und im Bürgersaal mit großem Erfolg organisiert und durchgeführt. "Der Chor sucht bei diesen Konzerten auch immer die Herausforderung, neben leistungsstarken Chören bestehen zu können", erläutert der Vereinsvorsitzende Manfred Sänger.Beim Herbstkonzert des MGV "Heimattreu" im Mückelner Bürgersaal traten neben dem Jubiläumschor unter anderem Chöre aus Adenau, Leienkaul und Liesenich und der Junge Chor Mückeln auf. Zudem brachten die beiden Solisten Ingrid Wagner und Horst Lorig, der auch als Moderator fungierte, dem Publikum Kompositionen zu Gehör.

Mehr von Volksfreund