Stadt beteiligt sich am Entschuldungsfonds

Stadt beteiligt sich am Entschuldungsfonds

Der Stadtrat Gerolstein hat einstimmig die Teilnahme der Stadt am Entschuldungsfonds des Landes beschlossen und den Stadtbürgermeister ermächtigt, den Vertrag mit dem Land abzuschließen. Die Stadt wird so in den nächsten 15 Jahren rund sechs Millionen Euro Schulden abbauen.

Der jährliche Eigenanteil von rund 130 000 Euro wird über höhere Steuern und Gebühren erzielt. Erhöht wurden die Parkgebühren, die Nutzungsgebühren für den Wohnmobilstellplatz, die Grundsteuer A und B (von jeweils 350 auf 380 Prozent), die Gewerbesteuer (von 350 auf 360 Prozent) sowie die Hundesteuer (von 55 auf 80 Euro für den ersten Hund sowie von 105 auf 130 Euro und 155 auf 180 Euro für den zweiten und jeden weiteren Hund). mh

Mehr von Volksfreund