| 21:12 Uhr

Saarburg
Saarburger Reitertage: Pferdesport unter neuem Dach

Kutschpony Bobby hat bei den Saarburger Reitertagen nicht nur die Kinderherzen höher schlagen lassen.
Kutschpony Bobby hat bei den Saarburger Reitertagen nicht nur die Kinderherzen höher schlagen lassen. FOTO: TV / RSG Saarburg
Saarburg. Bei den Saarburger Reitertagen wurden in Dressur- und Springprüfungen insgesamt 45 Sieger gekürt.

Mit mehr als 1400 Nennungen und fast 5000 Besuchern sind die Reitertage die größte Veranstaltung der Reitsportgemeinschaft (RSG) Saarburg.

Pünktlich zur 53. Auflage wurde die neue Reithalle der RSG Saarburg nutzbar. Hinter ihrer Entstehung und der geglückten Organisation der Reitertage stand ein  hohes Maß ehrenamtlichen Engagements der Mitglieder und ihrer Familien sowie Freunde.

An vier Tagen fanden sportliche Höhepunkte im Reitstadion statt. An den ersten beiden Wettbewerbstagen stand der Nachwuchs im Mittelpunkt. An den beiden anderen Tagen wurden Wettbewerbe im Springen bis zur schweren Klasse ausgetragen.

Das Rahmenprogramm lockte viele Zuschauer in den Kammerforst. Dabei ließen das Schleifenpony Mausi und das Kutschpony Bobby nicht nur Kinderherzen höherschlagen. Der vorletzte Turniertag endete zudem mit einem mitreißenden Mannschaftsspringen. Das Publikum feuerte die fünf Mannschaften an. Nach zwei spannenden Durchläufen siegte die Mannschaft „Mix“, die sich aus Mitgliedern unterschiedlicher Reitvereine zusammensetzte. Platz zwei und drei gingen an Teams mit Vereinsmitgliedern der RSG Saarburg.

In gelöster Atmosphäre stellten sich acht Mannschaften dem nachfolgenden Tauzieh-Wettbewerb. Jeweils sieben Teilnehmer maßen sich in Kraft und Ausdauer. Es siegte die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Beurig.

Den Sieg im schweren Springen sicherte sich nach einer spannenden Siegerrunde Juli Thielen (RFV Losheim).