1. Sport
  2. Handball

Thüringer HC mit Remis zum Champions-League-Ende

Thüringer HC mit Remis zum Champions-League-Ende

Im letzten Gruppenspiel der Champions League hat der deutsche Handball-Meister Thüringer HC seinen ersten Sieg verpasst. Das Team von Trainer Herbert Müller verabschiedete sich aus der „Königsklasse“ mit einem 28:28 (12:15) gegen den norwegischen Vertreter Byåsen Trondheim.

Der letzte Wurf von Nora Reiche war erst nach der Schlusssirene im Tor. Mit nur einem Punkt schied der Thüringer HC aus der Champions League aus und verpasste auch den Wechsel in den Europacup der Pokalsieger. Dazu wäre Rang drei nötig gewesen.

Auch ohne vier Stammspielerinnen begann der deutsche Meister und Pokalsieger konzentriert, setzte sich gegen die Norwegerinnen bis zur neunten Minute mit zwei Toren auf 6:4 ab. Im Anschluss fand der norwegische Vizemeister besser in die Partie. Bis zur 21. Minute hatte sich Byåsen Trondheim einen Vorsprung von drei Toren (10:7) erarbeitet. Doch der THC kämpfte sich zurück. Nach der Pause gelang Kerstin Wohlbold das 16:16 (35.). Danach spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe.