1. Serien und Specials

Aus Duell wird Dreikampf

Aus Duell wird Dreikampf

Zwei weitere Kandidaten wollen in Traben-Trarbach Bürgermeister werden. Beide kandidieren für die Ökologisch Demokratische Partei (ÖDP). Sie schickt Reinhard Niedersberg ins Rennen um das Amt des Bürgermeisters der neuen Verbandsgemeinde Traben-Trarbach und Helmut Reichert um das Amt des Stadtbürgermeisters.

Traben-Trarbach. Aus einem Duell wird ein Dreikampf. Das gilt sowohl für die Wahl des VG-Chefs als auch für die Wahl des Stadtbürgermeisters.
Reinhard Niedersberg aus Enkirch (57) will Bürgermeister der neuen VG Traben-Trarbach werden. Er tritt für die ÖDP an. Weil diese nicht im VG-Rat vertreten ist, muss er 100 Unterstützungsunterschriften sammeln. Mehr als 30 hat er bereits zusammen. Niedersberg: "Die restlichen werde ich auch noch bekommen." Er arbeitete nach seiner Maurerlehre 15 Jahre auf dem Bau, war danach zwei Jahre Wachmann bei einer Sicherheitsfirma und arbeitete anschließend mehrere Jahre auf der US-Airbase Hahn als Bauhandwerker. Seit 1991 ist er bei der Bundeswehr im Depot Kappel beschäftigt. Aus erster Ehe hat er drei erwachsene Kinder, seit fünf Jahren ist er mit Carola Wrede, einer gebürtigen Berlinerin, verheiratet. Niedersberg kandidierte vor drei Jahren als parteiloser Einzelbewerber für das Amt des Landrats von Bernkastel-Wittlich. Er erhielt 1,2 Prozent der Stimmen. Niedersberg zu seiner Motivation: "Ich bin aus dem einfachen Volk und will mich für die einfachen Leute einsetzen. Die gehobenen Schichten brauchen kein Sprachrohr." Niedersberg führt auch die ÖDP-Liste für den VG-Rat an. Bislang war er kommunalpolitisch nicht aktiv. Seine Konkurrenten um den Bürgermeisterposten sind Marcus Heintel für die SPD und Heidrun Baltes für die CDU.
Helmut Reichert aus Traben-Trarbach (73) will Stadtbürgermeister von Traben-Trarbach werden. Auch er muss noch Unterstützungsunterschriften sammeln.
Die Zahl ist abhängig von der Einwohnerzahl. Reichert braucht 50 Unterschriften. Auch er ist sich sicher, diese zusammenzubekommen. Reichert lernte Zimmermann und Treppenbauer und studierte anschließend Bauingenieurwesen. Aus gesundheitlichen Gründen wurde er als 44-Jähriger frühverrentet. Reichert ist in zweiter Ehe verheiratet und hat eine Tochter.Bürgermeisterwahl


Reichert, der sich seit 28 Jahren um eine inzwischen 101-jährige Traben-Trarbacherin kümmert, will sich vor allem für sozial Schwache einsetzen. Ebenso wie Niedersberg sieht er aber für sich kaum Chancen, die Wahl zu gewinnen. Es gehe ihm auch darum, die Themen der ÖDP bekannter zu machen. Die beiden anderen Kandidaten sind Patrice Langer (SPD) und Hubertus Kesselheim (CDU). Heide Weidemann vom Vorstand des ÖDP-Kreisverbandes sagt: "Ich hoffe auf ein gutes Abschneiden unserer Kandidaten und dass wir im neuen VG-Rat Traben-Trarbach und im Kreistag vertreten sind."Extra

Die Ökologisch Demokratische Partei (ÖDP) hat für die Verbandsgemeinderatswahl Traben-Trarbach eine Kandidatenliste aufgestellt. Angeführt wird sie von Reinhard Niedersberg (Enkirch). Es folgen Alexa Schönig (Bausendorf), Helmut Reichert (Traben-Trarbach), Erik Hofmann (Traben-Trarbach), Martina Eiserlo (Bengel), Jonas Müllen (Traben-Trarbach), Ingrid Landen (Willwerscheid), Karl-Heinz Sülflow (Enkirch), Carola Wrede (Enkirch), Armin Gottke (Traben-Trarbach), Simon Trös (Enkirch) und Rudolf Schönig (Bausendorf). red