1. Archiv

Kein Kapital aus Überzahl

Kein Kapital aus Überzahl

Die 0:1-Heimniederlage gegen kompakte und spielstarke Morbacher offenbarte die Schwächen des SV Gonzerath rigoros. Morbach II ist damit weiter im Rennen um den Titel, Gonzerath dagegen nicht mehr.

Gonzerath. Nicht allein die 2:3-Niederlage gegen Neumagen unter der Woche, sondern auch die kurzfristigen Verletzungen von Thomas Reichert und Martin Klassen machten den "Besenbinnern" gestern zu schaffen. Die Gäste begannen stark, Tim Weber hätte beinahe eine Nachlässigkeit von Libero Marc Diedrich genutzt. Die gut 350 Zuschauer sahen eine temporeiche und emotionsgeladene Partie, die von packenden Zweikämpfen und gelungenen Kombinationen geprägt war. Dabei sah es zunächst nicht nach einem Morbacher Sieg aus. Tobias Baders Notbremse brachte dem SVM numerische Unterlegenheit. Die daraus resultierende Gonzerather Offensivkraft entpuppte sich aber als Strohfeuer. Denn die besseren Möglichkeiten besaßen die Morbacher. Sascha Fuhr fand seinen Meister in Torhüter Tobias Herlach. Michael Mohrs Gewaltschuss aus 25 Metern strich nur um Zentimeter am SVG-Gehäuse vorbei. Der Forderung von SVM-Trainer Roland Fuhr, "einfachen und schnörkellosen Fußball" zu spielen, kamen die Seinen erst in den letzten 30 Minuten nach. Carsten Knöppels Fernschuss entschärfte Michael Rauls, während Fuhr per Schlenzer wiederum an Herlach scheiterte. Die Begegnung fand ihre Entscheidung nach rund einer Stunde Spielzeit: Eine Weber-Flanke veredelte Kevin Kaiser per Kopf zum umjubelten Führungstreffer. Gonzerath auch mit der Brechstange erfolglos

Heiko Henkel, Knöppel und Gorges versuchten alles, um der Partie noch eine Wende zu geben. Doch zu ungestüm war das Anrennen der glücklosen Gonzerahter. Auch der Versuch, es mit der Brechstange zu richten, erwies sich als nicht probat - die erfahrene Morbacher Defensive mit Mohr, Wagner und Klingler zeigte sich sattelfest und kompromisslos. Die letzten verheißungsvollen Gelegenheiten für aufopferungsvoll kämpfende Gonzerather ließen der eingewechselte Martin Kläs sowie Knöppel aus. So resümierte ein sichtlich enttäuschter SVG-Coach Martin Klassen, dass "wir uns erstaunlich wenige Torchancen erarbeiteten und der SV Morbach verdient" gewann. Roland Fuhr lobte hingegen die "bessere Spielanlage, aus der wir viele und klare Chancen heraus arbeiteten. Der hohe läuferische Aufwand hat sich auch in Unterzahl ausgezahlt. Die Aufstiegschance bleibt bestehen." Die Morbacher drücken nun am nächsten Wochenende den Gonzerahtern die Daumen, die ihrerseits in Niederemmel lediglich noch "Schrittmacherdienste" leisten könnten. SV Gonzerath: T. Herlach - Diedrich - Donell, Simin - Henkel - Gorges (70. Kläs), Kaiser (57. Herges), Knöppel, Wagner - St. Herlach, Olk. Morbach II: Rauls - Klingler - Bader, Müller, Wagner - Kaiser, Wahlen (70. Zimmer), Mohr, Schuh (75. Eck) - Fuhr (85. Barthel), Weber. Tor: 0:1 Kaiser (58.). Schiedsrichter: Christoph Schmitz (Laufeld). Zuschauer: 350. Besonderes Vorkommnis: Rote Karte wegen Notbremse für Bader (SVM) in der 21. Minute.