| 20:00 Uhr

Warnung vor Banküberfall

Dieselben Männer, die vor wenigen Tagen in Kleinich dieses Auto gegen einen Baum fuhren und dann flüchteten, haben einen weiteren Wagen gestohlen und bereiten, so vermutet die Polizei, ihren nächsten Raub vor. Foto: Polizeiinspektion Morbach
Dieselben Männer, die vor wenigen Tagen in Kleinich dieses Auto gegen einen Baum fuhren und dann flüchteten, haben einen weiteren Wagen gestohlen und bereiten, so vermutet die Polizei, ihren nächsten Raub vor. Foto: Polizeiinspektion Morbach
TRIER. Bankraub mit Ansage: In einer Pressemitteilung warnte die Kriminaldirektion Trier gestern vor einem unmittelbar bevorstehenden Banküberfall oder einem anderen schweren Verbrechen. Auslöser der Warnung war der Diebstahl eines als Fluchtfahrzeug geeigneten Wagens. ARRAY(0x92a952c8)

In der Nacht zum Dienstag stahlen zwei Männer in Laufeld (Eifel) einen 16 Jahre alten Audi A 80. "Die Handschrift passt", sagte Kriminalhauptkommissar Eckhard Otto gestern im Gespräch mit dem TV. "Wir gehen davon aus, dass eine Tätergruppe, die wir schon lange kennen, ein großes Ding vorbereitet." Die Polizei rechne damit, dass mit diesem Audi "in den nächsten Stunden" ein Bankraub verübt wird, meldete die Kripo am Vormittag. Doch so kam es nicht, bis Redaktionsschluss blieb alles ruhig. "Achtung, ein Banküberfall steht bevor" - diese Polizeimeldung hat Seltenheitswert. Wie führte der Diebstahl eines alten Wagens zum Verdacht, eine bekannte Tätergruppe plane ihren nächsten Raubzug? Eckhard Otto erklärte: "Diese Gruppe konzentriert sich immer auf ältere Autos ohne Wegfahrsperre. Alte Audis, Golfs und Opels gehören zu ihren Favoriten." Die Diebe von Laufeld und die Unfallfahrer von Kleinich (Kreis Bernkastel-Wittlich) gehören, so vermutet die Polizei, zur selben Gruppe. Am vergangenen Donnerstag waren zwei Männer in der Ortsmitte der Hunsrückgemeinde Kleinich mit ihrem VW Golf gegen einen Baum geprallt. Als die Polizei eintraf, hatten sich die beiden bereits aus dem Staub gemacht. Das Auto war in der Nacht zuvor bei Kirn gestohlen worden. Die Polizei glaubt, dass die Männer eine Bank in Kleinich überfallen wollten. Wahrscheinlich seien es dieselben Täter, die am 19. Oktober die Volksbank in Brücken (Kreis Birkenfeld) überfallen und einen fünfstelligen Betrag erbeutet hatten.Untertauchen im ländlichen Raum

"Diese Tätergruppe ist im gesamten Bundesgebiet aktiv und konzentriert sich auf die ländlichen Räume, in denen sie schneller untertauchen können als in Ballungsgebieten", erläuterte Kriminalhauptkommissar Otto. Die Grenzregion Trier sei für das räuberische Team besonders interessant. Der gestohlene Audi A 80, Baujahr 1990, ist blau und hat das amtliche Kennzeichen NK-CZ 476. "Wir bitten die Bevölkerung und insbesondere die Autofahrer um erhöhte Aufmerksamkeit", so Otto. Wer dieses Auto sieht, soll sofort die Polizei über den Notruf 110 informieren. "Auf gar keinen Fall sollte man versuchen, die Männer anzusprechen oder gar festzuhalten", warnte Otto. Weitere Infos bietet das Fachkommissariat K11 der Kriminaldirektion Trier unter 0651/2019-116.