| 20:20 Uhr

Trier
Eintracht Trier: Start in einen Auswärts-Dreierpack

Eintracht Trier Logo
Eintracht Trier Logo FOTO: TV / Verein
Trier. Von der A 602 geht’s auf die A 1 und später die A 48 – immer nach Norden. Fußball-Oberligist Eintracht Trier wird diesen Weg gleich drei Mal hintereinander einschlagen.

Start des Auswärts-Dreierpacks ist am heutigen Freitag mit der Partie beim FV Engers (19 Uhr, Stadion am Wasserturm). Nächsten Mittwoch folgt das Rheinlandpokal-Viertelfinalspiel bei der TuS Koblenz, ehe am Sonntag, 25. November, die Liga-Partie beim Spitzenreiter Rot-Weiss Koblenz ansteht.

„Das Pokalspiel bei der TuS ist natürlich schon im Hinterkopf, weil es aus finanzieller Sicht sehr wichtig für den Verein ist. Aber in dieser Trainingswoche haben wir uns voll auf Engers konzentriert“, sagt SVE-Coach Josef Cinar.

Das ist auch nötig – der Tabellen-Vierte Engers hat seine drei jüngsten Heimspiele allesamt gewonnen. Cinar: „Engers hat eine auf allen Positionen oberligaerfahrene Mannschaft, die wenig Fehler macht.“ Triers Trainer sieht sein Team auf dem richtigen Weg – trotz der jüngsten 0:2-Heimniederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern II. „Wir hatten fünf, sechs gute Torchancen und sind mehrmals in gefährliche Räume vorgestoßen, ohne dann aber den letzten Pass zu spielen. Daran müssen wir arbeiten“, sagt Cinar, der auch mehr Torgefahr von allen Mittelfeldpositionen aus anmahnt.

Wegen Personalproblemen wird sich die Trierer Offensive nahezu von selbst aufstellen. Tim Garnier und Luca Sasso-Sant fallen aus (der TV berichtete). Hinter Maurice Roth (muskuläre Probleme) steht noch ein Fragezeichen. Immerhin: Rückkehrer Ömer Kahyaoglu hat laut Cinar im Training eine guten Eindruck hinterlassen.

Felix Fischer wird dagegen bis auf Weiteres ausfallen – er hat sich laut Cinar im Training wohl einen Außenbandanriss sowie eine Innenbanddehnung am Fuß zugezogen. Gegen Engers steht auch Rechtsverteidiger Julien Erhardt (fehlte die Woche über krankheitsbedingt) auf der Kippe. Kevin Heinz wird dagegen wohl sein Startelf-Comeback feiern.

Wir berichten per Liveticker aus Engers: fupa.net/rheinland