1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Gebäudebrand in der Eifel: Haus unbewohnbar, Bewohnerin verletzt

Gebäudebrand in der Eifel: Haus unbewohnbar, Bewohnerin verletzt

Zwei Frauen sind beim Brand ihres Hauses in Prümzurlay (Eifelkreis) in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verletzt worden. Der Sachschaden beträgt 150.000 Euro, das Haus ist nach Angaben der Polizei nicht mehr bewohnbar.

Nach dem Brand des älteren Wohnhauses in der Kapellenstraße in Prümzurlay besteht laut Polizei die Gefahr, dass Teile des Daches beziehungsweise der Decken einstürzen könnten. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf die angrenzenden Gebäude verhindern. Allerdings wurden zwei angrenzende Gebäude durch die Hitzeentwicklung leicht beschädigt.

Die Hausbewohnerin hatte das Feuer gegen 2.10 Uhr bemerkt. Offenbar versuchte sie Angaben der Polizei noch, den Brand selbst zu löschen. Sie wurde mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Brandverletzungen in eine Spezialklinik in Ludwigshafen gebracht. Ihre Tochter erlitt leichte Verletzungen. Sie konnte das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Kaminbrand, der auf das Dachgebälk übergriff, ursächlich
für den Brand des Gebäudes gewesen sein. Die Feuerwehr war am Donnerstagnachmittag noch vor Ort und löschte einzelne Brandnester.