Regenbogen, Katzen und Prinz Max

Regenbogen, Katzen und Prinz Max

WAXWEILER. (js) Riesenerfolg bei der Premiere des interaktiven Kinder-Mitmach-Musicals "Max, der Regenbogenritter". Das Bürgerhaus in Waxweiler war rappelvoll.

Das Bürgerhaus war zu einer großen Ritterburg umgebaut worden. In der Burg erwartete eine große Kinder- und Elternschar die kleinen Helden, die seit Monaten voller Begeisterung in der Probenarbeit steckten. Die Musikschule Willmes (Lichtenborn) präsentierte das Musical, Cheforganisator und Leiter Manfred Willmes sowie seine Helfer hatten in den vergangenen Monaten große Arbeit geleistet. Samstag, Punkt 18 Uhr im Bürgerhaus Waxweiler: Die Szenerie ist gespenstig, das "Regenbogenorchester" unter der Leitung von Rainer Serve hat im "Orchestergraben" Platz genommen und intoniert die Ouvertüre. Draußen warten derweil 100 kostümierte und maskierte Kinder spannungsvoll auf ihren Einzug, ebenso ihre Lehrer, die Chormitglieder, Choreografin Jutta Zils, Mundart-Sängerin Silvia Nels, Bühnenbildner, Maskenbildnerinnen und Catering-Experten. "Ich bin mächtig angespannt", entfährt es der Choreografin Jutta Zils. Alle mitwirkenden Kinder sind Schüler der Musikschule Willmes, die aus dem gesamten Kreisgebiet kommen. Fortgeschrittene Instrumentalschüler musizierten im Orchester, jüngere traten im Chor oder als Schauspieler auf. In zahllosen Einzel-, Register- und Gesamtproben studierten etwa 100 Kinder ein Gesamtwerk ein, das vom Publikum frenetisch gefeiert wurde. Weitere Aufführung heute Abend, 12. Juli, 9.30 Uhr und 15 Uhr.

Mehr von Volksfreund