1. Region

Eintracht: Hentschke erhält auch offiziell den Laufpass

Eintracht: Hentschke erhält auch offiziell den Laufpass

Stürmer Holm Hentschke hat nun auch ganz offiziell keine Zukunft mehr bei Fußball-Regionalligist Eintracht Trier. In einem Gespräch am Dienstag teilten Eintracht-Vorstandsmitglied Ernst Wilhelmi und Geschäftsstellenleiter Dirk Jacobs dem 28-Jährigen endgültig mit, er möge sich im Winter einen neuen Verein suchen.

(bl) „Er wird unter Mario Basler keine Sekunde mehr spielen. Das ist die klare Aussage des Trainers. Der Grund ist eine fehlende professionelle Einstellung“, sagte Wilhelmi am Mittwoch auf Anfrage des Trierischen Volksfreunds. Der Verein will laut Wilhelmi Hentschke dabei helfen, einen neuen Club zu finden – nicht zuletzt auch aus finanziellen Gründen. Hentschke besitzt noch einen Vertrag bis Sommer 2009. Würde er zum 1. Januar von der Lohnliste fallen, ergäbe sich mehr Spielraum für mögliche Neuverpflichtungen. Hentschke, der derzeit nach eigener Auskunft wegen Knieproblemen krank geschrieben ist, hatte auf eine zweite Chance gehofft. „Ich hege keinen Groll gegenüber dem Trainer. Ich hatte immer gehofft, dass es noch ein Zurück gibt. Jetzt muss ich mich wohl umhören, meine Fühler anderweitig ausstrecken“, sagte er am Mittwoch auf TV-Anfrage. Hentschke war während des Trainings am 7. Oktober von Basler in die Kabine geschickt und fortan ins zweite Glied verbannt worden. Der Stürmer erzielte seit seinem Wechsel an die Mosel im Sommer 2007 in insgesamt 41 Pflicht-Spielen (Pokal und Liga) für die Eintracht 15 Tore.