| 21:41 Uhr

Artenschutz
Wer hat in der Region Feuersalamander gesehen?

Hermeskeil/Thalfang. (red) Der Feuersalamander hat immer weniger Möglichkeiten, sich in Laub- und Mischwäldern zu verstecken. Inzwischen gilt er deshalb als gefährdet. In einem regionalen Projekt will die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz (SNU) herausfinden, wo der schwarz-gelbe Schwanzlurch im Land vorkommt.

Projektpartner ist das Artenfinder-Serviceportal Rheinland-Pfalz.

Zusammen mit interessierten Menschen, die durch ihren Beruf sich viel in der Natur und im Naturpark Saar-Hunsrück bewegen und so eine erhöhte Chance haben, Feuersalamander zufällig zu entdecken, können die aktuellen Forschungsarbeiten der Universität Trier unterstützt werden.

Dort erforschen Wissenschaftler derzeit die Verbreitung des Salamander-Pilzes Bsal. Dieser Pilz kann für die Salamander zukünftig eine ernsthafte Bedrohung darstellen.

Infos zum Projekt sind auf der Internetseite der Stiftung Natur und Umwelt, www.snu.rlp.de/projekte sowie des ArtenFinders, www.artenfinder.rlp.de zu finden. Auf beiden Webseiten können Salamander-Sichtungen gemeldet werden.