| 20:00 Uhr

Da wird es warm ums Herz

 Eine überzeugende Leistung bot das Jugendorchester des Musikvereins Saarburg-Beurig, dass in musikalischer Hinsicht längst seinem jugendlichen Alter entwachsen ist. TV-Foto: Ludwig Hoff
Eine überzeugende Leistung bot das Jugendorchester des Musikvereins Saarburg-Beurig, dass in musikalischer Hinsicht längst seinem jugendlichen Alter entwachsen ist. TV-Foto: Ludwig Hoff
SAARBURG. Frühlinghaftes in Saarburg: Zu den warmen Temperaturen draußen gesellte sich Frühling in musikalischer Form in der Stadthalle, dargeboten vom Musikverein Saarburg-Beurig bei ihrem traditionellen Konzert. ARRAY(0x1169d2a8)

Der Musikverein Saarburg-Beurig tanzt nicht nur auf einer, sondern gleich auf vier Hochzeiten. Weil er dies bravourös beherrscht, darf er dies wohl auch. Den Beweis lieferte das Frühlingskonzert in der Stadthalle. Wenn man so will, bilden die vier "Hochzeiten" Brass-Ensemble, Jugendorchester, "Original Wunderländer" und schließlich Gesamtorchester. Alle vier zogen, ob im Soloauftritt oder gemeinsam, alle Register ihres Könnens. Das blieb beim Publikum nicht ohne Wirkung: Die Besucher spendeten Szenen- und frenetischen Schlussapplaus. Der grandiose Zuspruch äußerte sich ferner durch eine ausverkaufte Konzerthalle für eine musikalische Präsentation des neu einstudierten Konzertprogramms, die sich hören lassen kann. Verantwortlich zeichnete der musikalische Leiter, Wolfgang Grün, der durch intensive Probenarbeit gleich mehrere musikalische Höhepunkte hervorzaubern konnte. Medley aus Rossini-Werken und Polka-Klänge

Populäre Musik wechselte mit eher Unbekanntem. Ist es bei der Musik nicht so wie beim Wein? Es kommt nicht auf die Sorte an, sondern vielmehr darauf, dass er dem Genießer mundet. Die Männer und Frauen trafen den Geschmack des Publikums. Ob ein Medley mit den schönsten Melodien aus Rossinis Werken, Polka-Klängen, Rock und Pop, schnittigen Märschen, moderner Literatur für Blasorchester von zeitgenössischen Komponisten - was auch angesagt war, die Musiker brachten nicht nur das Publikum gehörig in Schwung, sondern hatten offensichtlich sichtlich Spaß an ihrem Tun. Bombastisch schließlich der letzte Part, bei dem mehr als 70 Akteure und zahlreiche Debütanten aufspielten und Moderator Klaus Becker mit flotten Sprüchen durchs Programm führte. 2008 feiert der Verein sein 100-jähriges Bestehen. Bis dahin hat er noch viel vor. Wenn auch der Startschuss zu den Feierlichkeiten erst am Palmsonntag 2008 fällt, so erlebten die Besucher bereits jetzt einen Vorgeschmack auf Künftiges. Nichts mitbekommen hatten die Besucher von einem "internen" Aprilscherz hinter der Bühne. Es machte die Runde, dass ein Akteur der Abteilung Schlagwerk zwei Finger verbunden habe und deshalb für das Konzert ausfallen würde. Eine Saxofonistin: "Geglaubt haben wir das alle fast bis zum Schluss."