1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Gleiche Startzeit in Winter und Sommer

Gleiche Startzeit in Winter und Sommer

Besucher des Nationalparks Hunsrück-Hochwald sollen sich beim Überblick über die angebotenen Touren leichter orientieren können. Deshalb starten die Ranger 2017 im Winter wie auch im Sommer um 14 Uhr ihre Rundgänge.

Neuhütten/Birkenfeld. Die Veranstaltungen im Nationalpark Hunsrück-Hochwald sollen in diesem Jahr noch besser aufeinander abgestimmt sein. Deshalb sind nach Mitteilung des Nationalparkamts in Birkenfeld die Startzeiten für die Rangertouren vereinheitlicht worden. Alle Rangertouren, egal ob im Sommer oder im Winter, starten jetzt immer um 14 Uhr. Auch die von zertifizierten Nationalparkführern begleiteten Erlebnistouren beginnen in der Regel um 14 Uhr. So brauchten die Besucher bei den Ganzjahresangeboten nicht mehr auf unterschiedliche Anfangszeiten in Winter oder Sommer zu achten, teilt das Nationalparkamt mit. Lediglich Sondertouren wie Fackelwanderungen oder Fledermausexkursionen hätten aufgrund ihres Themas abweichende Startzeiten. Die nächsten Rangertouren im Überblick:
Gipfeltour, freitags, 14 Uhr, ab dem Hunsrückhaus am Erbes kopf, Dauer: etwa drei Stunden, steile Teilstrecken;
Keltentour, sonntags, 14 Uhr, ab dem Keltendorf Otzenhausen, etwa drei Stunden, teilweise steile Teilstrecken, überwiegend auf Pfaden;
Felsentour, sonntags, 14 Uhr, ab dem Wildfreigehege Wildenburg bei Kempfeld, drei Stunden, teilweise steile Teilstrecken, überwiegend auf Pfaden;
Junior-Wildkatzen-Tour, sonntags, 14 Uhr, ab Wildenburg, etwa 1,5 Stunden, eben, kinderwagentauglich. Die Tour richtet sich speziell an Familien mit Kindern. Der Besuch des Wildgeheges im Anschluss ist für Kinder bis 14 Jahre frei. Erwachsene zahlen den normalen Eintritt. red