Holunderküchle, Schneckenrennen & Co.

Holunderküchle, Schneckenrennen & Co.

Seit Februar organisiert Jutta Bach-Kramp zusammen mit der Erzieherin Sigrid Linster wöchentlich Naturausflüge mit der Donnerstags-Waldgruppe des Wiltinger Kindergartens. Sie tut dies im Rahmen einer zweijährigen Ausbildung zur Naturtrainerin, die der Naturschutzbund (Nabu) Region Trier zurzeit durchführt.

Wiltingen. (red) "Das war klasse!" Lena Plunien, 5 Jahre, ist begeistert. Mit strahlenden Augen erzählt sie von den vielen Erfahrungen, die sie als "Nabu-Kind" im Kindergarten Wiltingen in den letzten Monaten gesammelt hat. Die Kinder haben zum Beispiel Schnecken beobachtet, Tierspuren gesucht, Ameisenhaufen unter die Lupe genommen, Kindergesichter mit Blumen geschmückt, oder auch Holunderküchle gebacken und sogar einen Frischling gestreichelt. "Am meisten Spaß hat mir das Schneckenrennen gemacht", erzählt Lena. "Und dass viele schöne Naturlieder gesungen und Tiergeschichten erzählt werden."Pflanzen und Tiere sollten spielerisch und mit allen Sinnen erkundet werden. "Es geht mir nicht darum, den Kindern möglichst viel Wissen zu vermitteln, sondern Interesse an der Natur zu wecken", erklärt Frau Bach-Kramp, selbst Mutter von zwei Kindern. Unterstützt wird sie tatkräftig von Sigrid Linster, projektbegleitende Erzieherin im Kindergarten Wiltingen. "Viele Aktionsideen, Spiele und interessante Informationen über Tiere und Pflanzen sind mir neu. Ich habe schon einiges dazugelernt", lobt die Erzieherin. "Das Projekt bereichert die vielfältige Arbeit unseres Kindergartens", bestätigt auch Hilde Reinert, die Leiterin der Einrichtung. Sie würde sich freuen, wenn das Projekt nach den Schulferien fortgesetzt werden könnte.