Kreis ehrt Wettbewerbsdörfer

Vier Gemeinden im Kreis Trier-Saarburg haben sich in diesem Jahr am Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" beteiligt: Kahren, Waldweiler, Morscheid und Onsdorf. Die Ergebnisse wurden in Saarburg-Kahren gefeiert. Kreisbeigeordnete Stephanie Nickels hat die beteiligten Gemeinden ausgezeichnet.

Saarburg-Kahren/Waldweiler. Der Saarburger Ortsteil Kahren hat im Kreisentscheid den ersten Platz erreicht. Ortsvorsteher Reinhardt Paulus nahm bei einer Feier im eigenen Ortsteil die Auszeichnung von Stephanie Nickels entgegen. Kahren hat sich mit dieser Platzierung über die weitere Ebene des Gebietsentscheids als eines von 23 Dörfern in Rheinland-Pfalz für den Landesentscheid qualifiziert und dort Silber geschafft (siehe Extra).
Platz zwei im Kreisentscheid kann Waldweiler für sich verbuchen. Den Ort aus der Verbandsgemeinde Kell am See vertrat Ortsbürgermeister Manfred Rauber. Den dritten Platz hat Morscheid aus der Verbandsgemeinde Ruwer erreicht, für den Ortsbürgermeister Josef Weber nach Kahren gekommen war. Platz vier belegt Onsdorf. Den Ort aus der Verbandsgemeinde Konz vertrat Ortsbürgermeister Klaus Fuchs. Bei dem Wettbewerb geht es nicht nur um Platzierungen. Er soll Motivation sein, sich für die nachhaltige Entwicklung der Dörfer als attraktive Wohn-, Wirtschafts- und Erholungsstandorte zu engagieren. So werden neben der Baugestaltung vor allem die sozialen und kulturellen Aktivitäten der Gemeinden, ihre Entwicklungskonzepte und wirtschaftlichen Initiativen bewertet. Vor allem angesichts des demografischen Wandels spielen der Erhalt und die Funktionsfähigkeit der Dörfer eine bedeutende Rolle.
Sehr aktive Dorfgemeinschaft


Die Gemeinden haben gezeigt, dass sie sich mit Ideenreichtum um die Gestaltung ihrer Orte bemühen. So haben die teilnehmenden Dörfer durchweg bei "sozialen und kulturellen Aktivitäten" eine hohe Punktzahl erreicht. Besonders hervorzuheben sind die Projekte über Generationen hinweg. So punktet Kahren mit dem vorbildlichen bürgerschaftlichen Engagement einer sehr aktiven Dorfgemeinschaft, die zum Beispiel Veranstaltungen für Senioren und Dorffeste organisiert, öffentliche Gebäude sowie Plätze saniert. Mehrere Projekte haben sich aus einer Dorfmoderation ergeben, in der sich alle Generationen eingebracht haben.
Projektbezogenes Engagement gibt es auch in Morscheid - zum Beispiel in Form von Seniorentreffen und den Aktivitäten des Jugendclubs. Außerdem wird ein "Tag der Neubürger" veranstaltet.
Für Onsdorf ist vor allem die Zusammenarbeit mit den benachbarten Vereinen in Nittel, Tawern und Wincheringen hervorzuheben. In Waldweiler ist beispielhaft eine sehr aktive Seniorengruppe zu nennen. Außerdem wird regelmäßig eine Publikation mit Beiträgen rund um das Dorf produziert.
Bei Projekten zur Daseinsvorsorge und zur Verbesserung des örtlichen Gemeinschaftslebens bietet die kreiseigene Stiftung "Zukunft in Trier-Saarburg" finanzielle Unterstützung an. red
Extra

Der TV hat OrtsvorsteherReinhardt Paulus auf einer Dienstreise mit der Nachricht überrascht, dass Kahren beim Dorfwettbewerb auf Landesebene den zweiten Platz errungen hat. Nachdem er Rücksprache gehalten hatte, sagte er: "Wir sind stolz auf Silber." Zweiter im Land zu werden, sei ein Riesenerfolg für so ein kleines Dorf. Das werde am Abend gefeiert. mai