| 16:02 Uhr

Gewerbegebiet Granahöhe wächst

FOTO: Friedemann Vetter
Konz. Das Gewerbegebiet Granahöhe zwischen Konz und Wasserliesch hat sich als Einzelhandelszentum etabliert und wächst weiter: Noch diese Woche wird ein neues Fachmarktzentrum eröffnet. Bis spätestens April 2013 schließt auch der ortsansässige Baumarkt den letzten Teil eines Großprojekts ab. Christian Kremer

Unternehmer glauben an den Standort: Sie investieren in das Gewerbegebiet Granahöhe. Das liegt in erster Linie am Bau der B 51-Ortsumgehung für Konz-Könen: Die Geschäftsleute sind überzeugt, dass die neue Straße noch mehr Kunden in die Läden zwischen Konz und Wasserliesch bringt. Dass der Handel auf das Gewerbegebiet setzt, belegt zum Beispiel das neue Fachmarktzentrum. Die Geschäfte eröffnen in den nächsten Tagen: ein Elektromarkt, ein Textil-Discounter und ein Futtermittelfachmarkt am Freitag. Am Montag folgt eine Sparkassenfiliale, am Dienstag ein Lebensmittel-Discounter. Der Konzer Hans Lautem hat mehrere Millionen Euro investiert und sein Fachmarktzentrum nach modernsten energetischen Standards gebaut. "Wir haben die Heizung trotz niedriger Temperaturen noch nicht in Betrieb, trotzdem ist es in den Räumen warm", meint Lautem. Die Geschäftsleute, die dadurch ihre Energiekosten niedrig halten können, danken es ihm und haben Mietverträge unterschrieben, die zum Teil 15 Jahre lang laufen. Umzüge und Neuansiedlungen Während die Kik-, die Fressnapf- sowie die Sparkassenfilialen innerhalb von Konz umziehen, handelt es sich beim Netto-Markt und dem Elektromarkt um Neuansiedlungen. Besonders von dem Elektromarkt verspricht sich Lautem, dass er das Gewerbegebiet Granahöhe weiter stärkt. Statt der Rewe-Tochter Pro Markt zieht - anders als zunächst geplant - jedoch eine Euronics-XXL-Markt ein. Laut Investor Lautem hatte der Konzern wegen interner Umstrukturierungen das Interesse an dem Standort verloren. Damit spielt er auf die wirtschaftliche Situation des Unternehmens an. Anfang September wurde berichtet, dass Pro Markt rote Zahlen schreibt (siehe Extra). Der Kontakt mit dem Euronics-Marktbesitzer aus Merzig, der die Filiale in Konz eröffnet, bestand schon vorher, sagt Lautem. "Das dürfte eine Bereicherung insgesamt sein", sagt Lautem. Er ist überzeugt davon, dass das Gewerbegebiet eine gute Zukunft hat. Diese Ansicht teilt auch Norbert Hoffmann, Geschäftsführer der BBK Baubedarf Konz GmbH. Auch sein Unternehmen expandiert zurzeit. Unter anderem hat es ein neues Geschäftsareal in direkter Nähe zum bestehenden Baumarkt erschlossen. Der Baustoffhandel im neu gebauten Bauzentrum läuft seit einem Monat. Am Freitag, 9. November, eröffnet zudem eine neue Innenausstellung für Fenster, Türen und Tore sowie ein Profi-Fachmarkt. Bis spätestens April wird zudem eine neue Außenanlage für Garten- und Landschaftsbau errichtet. Parallel werden die Geschäftsräume des bestehenden Baumarkts um 2700 Quadratmeter erweitert.Extra

Der zum Rewe-Konzern gehörende Elektronikhändler Pro Markt schreibt rote Zahlen, das vermeldete die Nachrichtenagentur dpa Anfang September. Noch in diesem Jahr könnten zehn der 70 Pro-Markt-Filialen geschlossen werden. Damit würden 290 von 1 890 Vollzeitarbeitsplätzen gestrichen. Pro Markt ist nur in Deutschland aktiv. 2011 sank der Umsatz um 3,8 Prozent auf 0,6 Milliarden Euro. dpa/cmk