Legenden des Swing

Die wahrscheinlich älteste Boygroup der Welt will es noch mal wissen - am 4. März in Trier. Max Greger (82) und Hugo Strasser (86), können und wollen den Swing nicht missen und gehen gemeinsam mit Bill Ramsey und den Kessler-Zwillingen auf Tour.

Trier. (red) Sie waren die Pioniere der Jazzszene in der Nachkriegszeit und zeigen immer noch ihr Können: die "Swing-Legenden". Begleitet werden sie von der SWR Big Band, die für den typischen Glenn-Miller-Klang sorgt. Die zeitlosen Klassiker wie "In the Mood" und "American Patrol" sowie die Welthits von Duke Ellington, Count Basie und Benny Goodman begeistern Fans aller Generationen. Max Greger: "Ich kann ja nicht nur zu Hause im Lehnstuhl sitzen, Fernsehen schauen und Unkraut zupfen. Musik ist wie eine Droge, und da kommt man nicht mehr los." Hugo Strasser sieht das ähnlich: "Ich kann mir keine bessere Medizin vorstellen!" Die mittlerweile der Generation "80-plus" angehörenden Vollblutmusiker werden zeigen, wie man gebührend swingt und jazzt. Max Greger wird sein Saxofon röhren lassen, Hugo Strasser wird seiner Klarinette ihren unverwechselbar gefühlvollen Sound entlocken. Unterstützt werden sie von Bill Ramsey. Mit ihrer Hommage an die größten Swing-Orchester wollen Max Greger, Hugo Strasser und ihre Gäste beweisen, dass Swing Legenden sind. 'Termin des vom Trierischen Volksfreund präsentierten Konzerts ist am Mittwoch, 4. März, um 20 Uhr, in der Arena in Trier.

´Tickets gibt es in den TV-Service-Centern in Trier, Bitburg, Wittlich, unter der TV-Tickethotline 0651-7199-996 und online unter www.volksfreund.de/tickets