Neues Marx-Porträt fürs Stadtmuseum

Neues Marx-Porträt fürs Stadtmuseum

Ein Porträt von Karl Marx, gemalt von dem berühmten Maler Willi Sitte (1921-2013), ergänzt seit Dienstag die Sammlung des Stadtmuseums Simeonstift. Es wurde pünktlich zum 197. Geburtstag des in Trier geborenen Philosophen in die stadtgeschichtliche Ausstellung integriert.

Die Dauerleihgabe der Bundesrepublik Deutschland zeigt Marx im Großformat als Ölgemälde auf Hartfaser.
Das Bild fügt sich in eine lange Reihe von Marx-Darstellungen, von deren Vielfalt vor zwei Jahren die Ausstellung "Ikone Karl Marx. Kultbilder und Bilderkult" im Stadtmuseum einen Eindruck vermittelte. Willi Sitte gehörte neben Werner Tübke, Bernhard Heisig und Wolfgang Mattheuer zu den bedeutendsten Malern der DDR. Sein Gemälde, das aus der Zeit vor der Wiedervereinigung datiert, ersetzt das bislang ausgestellte Marx-Porträt von Emil Dreyer, das eine Dauerleihgabe der Friedrich-Ebert-Stiftung war. 2018, anlässlich des 200. Geburtstags von Karl Marx, wird eine große Ausstellung in Trier an dessen Leben und Werk erinnern. red

Mehr von Volksfreund