Disziplin am Steuer

BERNKASTEL-KUES. (red) Großes Lob der Polizei: An den Karnevalstagen gab es im Zuständigkeitsbereich der Inspektion Bernkastel-Kues keine Verkehrsteilnehmer, die sich alkoholisiert ans Steuer setzen - zumindest wurde bei den Kontrollen niemand erwischt, der zu tief ins Glas geschaut hatte.

Beamte führten 16 Alkohol- und Drogenkontrollen durch und ordneten dabei 27 Alcotest an. Bilanz: allesamt negativ. Im Verlauf der "Tollen Tage" rückten die Beamten zu elf Unfällen aus. Dabei handelte es sich fast ausnahmslos um Bagatellen. Hilflos waren die Beamten allerdings bei dem tragischen Tod eines Radfahrers auf der L 155 zwischen Dhron und Papiermühle. Wie berichtet, war der Mann eines natürlichen Todes gestorben. Polizisten waren stundenlang unterwegs, um die Identität des Mannes zu klären. Einen größeren Einsatz gab es in Ürzig. Nach Auskunft der Polizei war es in einem Mehrfamilienhaus zu Streitigkeiten gekommen. Beamte trafen vor dem Haus einen stark alkoholisierten Mann an. Der 37-Jährige war "völlig außer sich" und trug trotz der Kälte nur eine Hose.Randale in der Wohnung

Die Polizisten stellten fest, dass der Mann seine gesamte Wohnungseinrichtung zerstört hatte. In einer anderen Wohnung hatte er ein Sideboard zerstört. Bei einer Rangelei hatte er außerdem eine Mitbewohnerin leicht verletzt. Der Mann wurde erst einmal in Gewahrsam genommen. In volltrunkenem und hilflosem Zustand fanden Beamte einen 52-Jährigen in Noviand vor. Er wurde zur Ausnüchterung ebenfalls in Gewahrsam genommen.