1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Feuerwehren üben am Hahn Großeinsatz

Feuerwehren üben am Hahn Großeinsatz

Großalarm am Flughafen Hahn am Freitagabend kurz nach 19 Uhr. Mehrere Feuerwehren übten den Ernstfall.

Das Szenario: Aus einer Kunststofffabrik auf dem Flugplatzgelände dringt nach einer Staubexplosion in einem Silo dichter Rauch. Als die erste Feuerwehr den Brandort erreicht, hat das Feuer bereits auf mehre Lagerhallen übergegriffen. Nach und nach rücken weitere Einsatzkräfte an. In dem Gebäude findet die Feuerwehr mehrere Verletzte. Das DRK aus Kirschberg, das mit einer Schnellen Einsatzgruppe (SEG) vor Ort ist, übernimmt die Versorgung von acht Verletzten und baut eine Sanitätsstation auf. Unter der Leitung des stellvertretenden Wehrführers Oliver Sacho haben die Wehren den Brand schnell unter Kontrolle.

Eine Übung, die im Bereich des Flughafens sehr wichtig und ernst genommen wird, deshalb proben die Rettungskräfte die Bewältigung solcher Großeinsätze in regelmäßigen Abständen. Die Verantwortlichen waren mit der Arbeit der Helfer sehr zufrieden. Kritikpunkte gab es zwar auch, sie trübten aber das Gesamtbild nicht. Der Kirschberger Verbandsbürgermeister Harald Rosenbaum dankte alle Beteiligten für ihre hervorragende Arbeit.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Sohren/Büchenbeuren, Hahn, Würrich, Rödelhausen, Ravensbeuren, Bärenbach und Lautzenhausen sowie die Polizeiinspektion Hahn und das DRK/SEG OV Kirschberg.