1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kinderbuchautor Stefan Gemmel gewinnt Preis für Ideenreichtum

Kinderbuchautor Stefan Gemmel gewinnt Preis für Ideenreichtum

Der Friedrich-Bödecker-Kreis, eine Autorenvereinigung, hat dem aus Morbach stammenden Kinderbuchautor Stefan Gemmel für Vielfalt, Ideenreichtum und Mut einen Ehrenpreis verliehen.

Morbach/Hannover. Der aus Morbach stammende Kinderbuchautor Stefan Gemmel hat einen weiteren renommierten Preis gewonnen. Der Friedrich-Bödecker-Kreis hat Gemmel bei seinem jüngsten Autorentreffen mit einem Ehrenpreis für innovative Leseförderung ausgezeichnet. In den 60 Jahren, in denen die Vereinigung besteht, ist dieser Preis erst zum vierten Mal verliehen worden, heißt es in einer Presseerklärung. Malte Blümke, erster Vorsitzender des Friedrich-Bödecker-Kreises, würdigt in seiner Laudatio die "nicht enden wollende Ideenvielfalt" des Schriftstellers. Er verweist auf die interaktiven, lebendigen Lesungen, in denen Gemmel seine Zuhörer fesselt. Blümke nennt als Beispiel für die Innovationskraft Gemmels und seinen Mut den Lese-Weltrekord vor mehr als 10 000 Kindern und Jugendlichen, mit dem dem Autor 2012 der Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde gelungen ist sowie die rollende Lesehöhle. Dabei handelt es sich um einen Lastwagen, in dem der Autor vorliest. Ein Koblenzer Spediteur hatte die Planen des LKW mit Motiven aus Gemmels Buch "Der Schattengreifer" gestalten lassen. Erst im Juni war Gemmel mit dem LKW in Morbach bei einer Veranstaltung der Teestube.
Gemmel selber ist überrascht von dem Preis. Die Auszeichnung sei eine Bestätigung für seine Aktivitäten. "Dass ich so einen Status habe und mein Engagement im Literaturbetrieb so gewürdigt wird, das hat mich umgehauen", sagt er.
Am 8. November ist Gemmel wieder in Morbach aktiv. Bei der Ausstellung Wortart des Vereins Kunst im Gewächshaus wird er eine Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche veranstalten. cst