Informationsabend: Patientenverfügung, Vollmacht und Co.

Informationsabend : Patientenverfügung, Vollmacht und Co.

Wie lässt sich für den Fall vorsorgen, dass man wegen Krankheit, Unfall, Alter oder Behinderung seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann? Denn Ehepartner oder Kinder haben kein automatisches Vertretungsrecht gegenüber Banken, Behörden, Ärzten und so weiter. Darum geht es bei einem Informationsabend des Awo-Betreuungsvereins Bernkastel-Wittlich am Donnerstag, 25. Januar, um 19 Uhr in der Klinik Bernkastel. Margit Lauer, Mitarbeiterin des Vereins, referiert über Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung und andere Möglichkeiten.

Weitere Informationen: Awo-Betreuungsverein Bernkastel-Wittlich, Telefon 06533/941090.

Mehr von Volksfreund