Väterchen Frost tanzt wieder

MORBACH. (red) Die Vorbereitungen auf das traditionelle Deutsch-Russische Neujahrsfest der Arbeiterwohlfahrt am Freitag, 29. Dezember, in der Baldenauhalle in Morbach laufen auf Hochtouren. Der AWO-Ortsverein Hochwald Morbach-Thalfang hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bemühungen zur Integration der deutsch-russischen Neubürger zu verstärken.

So veranstaltete man im Jahr 2004 erstmals ein "Integrationsfest", und die Premiere übertraf alle Erwartungen: Rechnete man mit 100 Teilnehmern, weil es die erste Veranstaltung dieser Art war, kamen jedoch 300 Menschen ins Bürgerhaus Bischofsdhron. Aufgrund dessen zog man mit dem Fest im Jahr 2005 um in die Baldenauhalle in Morbach. Auch hier war die Resonanz sehr groß und die Halle war voll gefüllt. "Bei diesen Erfolgen ist es selbstverständlich, dass wir die Feier auch in diesem Jahr veranstalten wollen", erklärt Brigitte Heintel. Daher wird auch in diesem Jahr, traditionell am 29. Dezember, bereits um 14 Uhr mit einem großen Kinderfest begonnen. Hier werden die Kinder mit Väterchen Frost und seinem Schneewittchen um den Weihnachtsbaum herum tanzen, spielen, Gedichte aufsagen und, im Auftrag der Eltern, beschenkt. Um 19 Uhr beginnt dann das Fest für die "Großen". Durch das Programm werden Irina Petrova und Marcus Heintel führen und dabei unter anderem die Funkengarde der Karnevalsgesellschaft "Dilldappen" Morbach, das Quartett "Sine nomine", einen Bauchtanz sowie eine Playback-Show präsentieren. Zudem halten die Moderatoren noch einige Überraschungen bereit.