Vortrag über kurioses und makabres Kapitel der Wolfer Geschichte

Vortrag über kurioses und makabres Kapitel der Wolfer Geschichte

Die Friedhofsschlacht von 1728 - so lautet der Titel eines Vortrages, zu dem der Arbeitskreis für Heimatkunde und die Evangelische Kirchengemeinde Wolf am heutigen Montag, 2. Dezember, in den evangelischen Gemeindesaal einladen. Historiker und Museumsleiter Christof Krieger wird dabei ein ebenso kurioses wie makabres Kapitel seines Heimatortes aus einer Zeit vorstellen, in der die christliche Ökumene offenkundig noch ein Fremdwort war.

Gegenstand des Abends sind die Auseinandersetzungen zwischen der protestantischen Wolfer Bürgerschaft und ihren katholischen Kröver Nachbarn vor annähernd drei Jahrhunderten.red
Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindesaal in Wolf (gegenüber der Kirche). Der Eintritt ist frei.