Bistums-Hauptschule St. Maximin wird Realschule plus

Bistums-Hauptschule St. Maximin wird Realschule plus

An der Bistums-Hauptschule St. Maximin geht am heutigen Mittwoch eine Ära zu Ende. Guido Müller - 22 Jahre lang Leiter - wird in den Ruhestand verabschiedet. Gleichzeitig wird eine große Veränderung angekündigt: Die Maximin-Schule wird Realschule plus.

Trier. Wolfgang Müller, Chef der Bistums-Schulabteilung, bringt zur Verabschiedung von Rektor Guido Müller (11 Uhr Messe in St. Paulin, 12 Uhr Festakt in der ehemaligen Abteikirche St. Maximin) eine Neuigkeit mit: Die Maximin-Schule wird nach den Sommerferien Realschule plus. Auf TV-Anfrage bestätigte er das vorab: "Wir schwenken auf den sinnvollen Weg des Landes zur Schulstruktur-Entwicklung und glauben, dass wir auch in neuer Form unser Konzept verwirklichen und unser katholisches Schulprofil wahren können."
Große Änderungen dürfte es nicht geben. Bereits seit Jahren verfügt die Maximinschule über ein zehntes Schuljahr. Im Gegensatz zu staatlichen Schulen steht auch keine Fusion oder Kooperation an: "Maximin bleibt eigenständig", betont Wolfgang Müller. Gleiches gilt für die Blandine-Merten-Realschule in Heiligkreuz (Träger: Ursulinenkongregation Calvarienberg-Ahrweiler). "Und wir bleiben Realschule - ohne plus", erklärt Rektor Ulrich Holkenbrink.
Der Zulauf zu privaten Bildungseinrichtungen ist ungebrochen: Die Maximinschule hat mehr als 240 Anmeldungen für die 75 Plätze im fünften Schuljahr 2012/13. Der Blandine-Merten-Realschule lagen 260 Anmeldungen für 96 Plätze in ebenfalls drei Klassen vor. rm.
Extra

Auf Beschluss des Stadtrats soll es künftig drei staatliche Realschulen plus geben: in Ehrang, Trier-West und neu in Trier-Nord. Dazu soll die Nelson-Mandela-Realschule plus (Trier-Süd) in die frühere Geschwister-Scholl-Schule (St.-Mergener-Straße) umziehen. Da sich die Anmeldungen an die drei Schulen in Grenzen halten, ist fraglich, ob es dauerhaft Bedarf für drei Standorte gibt oder zwei ausreichen. Mit Spannung erwartet wird die Infoveranstaltung zur Schulentwicklungsplanung der Stadt am heutigen Mittwoch. cus