| 20:34 Uhr

Experten würdigen Zweites Vatikanisches Konzil bei Tagung

Trier. Mit einer Fachtagung hat die Theologische Fakultät Trier das 50. Jubiläum des Zweiten Vatikanischen Konzils gewürdigt. Sie war der Beginn einer Veranstaltungsreihe, die das wichtige kirchenhistorische Ereignis würdigt.

Trier. Mit einer Fachtagung hat die Theologische Fakultät Trier an das 50. Jubiläum des Zweiten Vatikanischen Konzils erinnert. Es wurde von Papst Johannes XXIII. einberufen und dauerte von 1962 bis 1965. Es gilt als eines der wichtigsten kirchenhistorischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts.
Die Tagung in der Promotionsaula des Priesterseminars Trier war der Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe zum Konziljubiläum. Schwerpunkt des Symposiums war die Vorgeschichte des Konzils.
Der Hauptvortrag von Prälat Prof. Norbert Trippen beleuchtete besonders die Rolle des damaligen Kölner Erzbischofs und Kardinals Joseph Frings bei der Vorbereitung des Konzils. Der Mitbegründer des kirchlichen Hilfswerks Misereor war von 1961 bis 1962 Mitglied in der Vorbereitungskommission. Neben Trippens Vortrag standen mehrere Kurzvorträge auf dem Programm, so etwa über "die Ökumenische Bewegung" (Prof. Wolfgang Thönissen aus Paderborn), "die Bibelbewegung" (Prof. Reinhold Bohlen aus Trier) und die Liturgische Bewegung (Prof. Jürgen Bärsch aus Eichstätt). Prof. Christoph Ohly aus Trier hielt einen Vortrag zum Thema: "Das Konzil und die moderne Gedankenwelt". Die Referenten nahmen zudem an einer Podiumsdiskussion teil, moderiert von Prof. Walter A. Euler aus Trier. Abschließend feierten die Teilnehmenden einen Gottesdienst in der Trierer Jesuitenkirche, dem Prof. Christoph Ohly vorstand. red